Wieviel Übeltun wird doch durch einen schlechten König verursacht

In seinem Schreiben an sein Volk (Mosia 29:4) rät König Mosia II, aufgrund Schlechtigkeit vieler Menschen, davon ab, die Monarchie aufrechtzuerhalten (Mosia 29:16) und begründet dies so: „Denn siehe, wieviel Übeltun wird doch durch einen schlechten König verursacht, ja, und welch große Zerstörung!“ (Mosia 29:17).

Es gibt unterschiedliche Staatsformen mit Varianten und unterschiedlichen Regierungssystemen auf der Welt:

  • Monarchien
    Alleinherrschaft – heute eines Monarchen als Souverän.
  • Republiken
    Gegenstück zur Monarchie, geht oft mit Demokratie (Volksherrschaft) einher, das Gemeinwohl steht an erster Stelle.
  • Diktaturen
    Es regiert ein einzelner Diktator ohne freie Wahlen. Kommen illegitim an die Macht durch Sturz einer legitimen Staatsform.

Wieviel Übeltun wird doch durch einen schlechten König verursacht. Weil die Macht auf einen Menschen alleine konzentriert leicht Übeltun und Zerstörung begünstigt (siehe König Noa; Mosia 11:1-15; 29:18), schlägt König Mosia II seinem Volk vor, die Herrschaftsform der Monarchie aufzugeben und durch eine Richterherrschaft zu ersetzen. Sie sollen durch Stimmabgabe gute Menschen als Richter wählen (Mosia 29:25). Um die Möglichkeit der Berufung zu schaffen, soll ein dreigliedriges System von Richtern eingerichtet werden (Mosia 29:27-29). Fast ähnlich haben auch wir bei uns in der heutigen Bundesrepublik ein mehrstufiges Gerichtssystem: Amtsgericht, 1. Instanz Landgericht, 2. Instanz Oberlandesgericht, 3. Instanz Bundesgerichtshof.

Ich lerne daraus, dass wir als Bürger Augen und Ohren offen halten sollen, damit wir gute Menschen als unsere Volksvertreter in die Parlamente wählen, um nicht den Boden für Alleinherrscher zu bereiten. Wie gehst du mit deiner Verantwortung als Staatsbürger um (lies auch „Ein guter Staatsbürger sein“)?

staatsbürger(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.