Wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder

Du kennst sicherlich die Redensart: „Der hat ja nicht alle Sinne beisammen“. Fünf (sieben) Sinne haben wir und benötigen sie auch alle, wenn wir nicht mit Schwierigkeiten kämpfen wollen, oder die Sicherheit unseres Lebens befürchten zu müssen. Leider fällt einem immer erst auf, wie wichtig ein Sinnesorgan ist, wenn man es nicht mehr nutzen kann.

König Limhi macht sein Volk darauf aufmerksam, dass etliche Menschenkinder bewusst ihren Sehsinn – hier auf Geistiges bezogen – außer Kraft setzen: „O wie wunderbar sind die Werke des Herrn, und wie lange hält er es mit seinem Volk aus; ja, und wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder; denn sie trachten nicht nach Weisheit und haben auch nicht den Wunsch, dass sie über sie herrsche!“ (Mosia 8:20).

Wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder. Um Verständnis zu erlangen, ist es hilfreich, alle Sinne zu nutzen. Oder wie willst du wissen, wie wunderbar eine Rose duftet, wenn du deine Nase zuhältst? … Wie willst du verstehen, weshalb du hier auf Erden bist, wenn du nicht im Wort Gottes lesen, oder es hören könntest? Ich bin so dankbar, dass ich mit allen Sinnen lernen und verstehen darf, welch herrlichen Plan des Glücklichseins (siehe hier) der Herr für uns entworfen hat. Nachdem dieses Verständnis gereift ist, will ich es auch richtig einsetzen, um Weisheit zu entwickeln und diese herrschen zu lassen, für mich und meine Mitmenschen zu nutzen. Wie nimmst du an Weisheit zu (siehe hier)?

sinne

(Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.