Wer auch immer sich gegen dich versammelt, wird um deinetwillen fallen

Der Schrecken schleicht durch die Nacht (1958)
(Bikld: Quelle)

Jesus Christus wiederholt die Prophezeiungen Jesajas das Haus Israel betreffend, gegenüber den am Tempel im Land Überfluss in Amerika versammelten Nephiten:

Buch Mormon 3. Nephi 22:15 Vergleiche Jesaja 54:15 in der Einheitsübersetzung
„Siehe, diese werden sich gewiß gegen dich versammeln, aber nicht durch mich; wer auch immer sich gegen dich versammelt, wird um deinetwillen fallen.“ Siehe, greift dich jemand an, so geht es nicht von mir aus; wer dich angreift, fällt im Kampf gegen dich.“

Wer auch immer sich gegen dich versammelt, wird um deinetwillen fallen. Wie wir im Jesaja lesen, ist dieses `sich gegen dich versammelt´ in der Weise gemeint, dass diejenigen sich gegen Israel in feindlicher Absicht versammeln. Um wen es sich dabei handelt, wird nicht explizit gesagt. Können wir aus dem Vers vorher, in dem davon die Rede ist, dass Israel sich nicht zu fürchten braucht, dass `Schrecken´ nicht an es herankommen wird, eine Antwort ableiten?

Hier und da wir in der Schrift vom `Schrecken des Herrn´ gesprochen. Schrecken ist eine plötzliche emotionale Regung. Einen Schreck bekommt man, wenn ein potenziell bedrohlicher Reiz überraschend auftritt. Im 1. Samuel 11:7 wird davon berichtet, wie „der Schrecken des HERRN auf das ganze Volk fiel und sie wie ein Mann ausrückten.“ In diesem Text wird der Sieg König Sauls über die Amoriter beschrieben und zwar mittels dem `Schrecken des Herrn´, der auf ihnen lag. Außer dem Schrecken des Herrn gibt es auch noch den Schrecken, der von Luzifer ausgeht. Ihn hatte Joseph Smith im heiligen Hain verspüren müssen (Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:15-16). Schrecken hängt immer mit einem Negativerlebnis zusammen. Der Herr tröstet also sein Volk dahingehend, dass es unter seinem Schutz stehen und mit Seiner Hilfe allen Bösen Angriffen widerstehen wird. Ja sogar der, der es angreifen würde, Satan mit den Seinen, wird dabei umkommen. Das bedeutet für mich, dass ich mich auch unter den Schutz des Herrn stellen kann, wenn ich so lebe, dass er mich seinem Volk zugehörig zählen wird – Satan, der sich gegen mich versammelt, wird dann nicht erfolgreich sein.

Hast du Ideen, wie man dem `Schrecken´, der Reaktion des Organismus auf einen überraschend wahrgenommenen potenziell bedrohlichen Reiz, in diesem Zusammenhang soll Satan der Verursacher des Schreckens sein, entgehen kann?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.