Wenn Christus nicht in die Welt gekommen wäre … hätte es keine Erlösung …, hätte es keine Auferstehung geben können

Wir erfahren von Abinadi, der diese Aussagen um 148 v. Chr. auf dem amerikanischen Kontinent macht, über Erlösung und Auferstehung: „Und nun, wenn Christus nicht in die Welt gekommen wäre—um von Künftigem so zu sprechen, als sei es schon gekommen—hätte es keine Erlösung geben können. 7  Und wenn Christus nicht von den Toten auferstanden wäre oder die Bande des Todes nicht zerrissen hätte, damit das Grab keinen Sieg habe und damit der Tod keinen Stachel habe, hätte es keine Auferstehung geben können.“ (Mosia 16:6-7).

  • Wenn Christus nicht in die Welt gekommen wäre
    Abinadi spricht hier so, als wenn das Ereignis des Kommens Christi schon stattgefunden hat, obwohl es noch in der Zukunft lag;
  • hätte es keine Erlösung geben können
    Die Befreiung jemandes aus einer Situation, aus der er aus eigener Anstrengung nicht herauskommt, ist für diesen eine Erlösung. Wir Menschen sind aufgrund des Falles von Adam und Eva im Garten von Eden, allesamt in einer Situation, aus der wir uns selber nicht befreien können: körperliche und geistige Trennung von Gott, unterlegen dem Tod (Helaman 14:16). Dieser kann nur überwunden werden, durch das Sühnopfer unseres Erlösers, den Sohn Gottes, der hier auf die Erde kam und als sündloser das unendliche und ewige Sühnopfer erbrachte;
  • hätte es keine Auferstehung geben können
    Unter Auferstehung wird die Wiedervereinigung unseres Geistkörpers mit einem vollkommenen physischen Körper verstanden, nachdem unser Erdenleben durch Tod (Geist verlässt irdischen Leib) beendet wurde. Diese Wiedervereinigung besteht dann in alle Zeit und Ewigkeit fort. Diese Auferstehung vom Tode, haben alle Menschen, die über diese Erde gingen, Christus zu verdanken (1. Korinther 15:20-22).

Wenn Christus nicht in die Welt gekommen wäre … hätte es keine Erlösung …, hätte es keine Auferstehung geben können. Erlösung aus unserem gefallenen Zustand (Verlust in der Gegenwart Gottes leben zu dürfen, aufgrund von Sünde) und Auferstehung vom Tod (aufgrund des Falles Adams im Garten von Eden) verdanken wir einzig und allein dem Erlösungsplan unseres Vaters im Himmel, indem er einen Erlöser vorgesehen hat (1. Nephi 10:6).

ich bin die auferstehung

Ich bin die Auferstehung und das Leben
(Quelle; Johannes 11:25)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.