Weil nun Gideon ihm mit den Worten Gottes widerstand, wurde er wütend auf Gideon

Die Folge dessen, dass Gideon dem Nehor widerstand: Er wurde: „… wütend auf Gideon und zog das Schwert und fing an, ihn zu schlagen. Nun war Gideon von der Last vieler Jahre gebeugt, darum war er nicht imstande, seinen Schlägen zu widerstehen, darum wurde er durch das Schwert getötet.“ (Alma 1:9).

Wut ist ein Gefühl von sehr starkem Ärger und Zorn, ein Zustand, in dem man häufig sehr laut wird, schreit oder sogar Dinge tut, an die man im `emotionalen Normalzustand´ nicht denken würde. Sie wird ausgelöst durch eine als unangenehm empfundene Situation, z. B. eine Kränkung und ist heftiger als Ärger und schwerer zu beherrschen als Zorn. Wer leicht in Wut gerät, kann sich selbst schlecht kontrollieren. Ein solcher Mensch wird auch Wüterich oder Choleriker genannt.

Weil nun Gideon ihm mit den Worten Gottes widerstand, wurde er wütend auf Gideon. Für mich lerne ich daraus, dass ich bei einem nicht vermeidbaren Streitgespräch darauf achten muss, meinen Gesprächspartner nicht zu reizen. Dies gelingt mir am ehesten, indem ich von meinen Gefühlen und Empfindungen spreche, anstatt ihn mit Angriffen auf seine Person zu bombardieren, unsachliche Argumente auf die Sachebene führe, Interesse und Verständnis signalisiere, Wertschätzung entgegenbringe … . Natürlich gilt auch für mich, dass ich alles dransetzen muss, nicht Gefahr zu laufen, in diesen extrem emotionalen Zustand zu geraten. Dies gelingt mir am ehesten, indem ich versuche, Aussagen nicht auf meine Person zu beziehen, sondern auf die Sachebene zu lenken. Welche Methoden verwendest du?

9 choleriker(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.