Was ich dir prophezeie, sollst du nicht kundtun

Alma der Jüngere zu seinem Sohn Helaman: „Aber siehe, ich habe dir etwas zu prophezeien; aber was ich dir prophezeie, sollst du nicht kundtun; ja, was ich dir prophezeie, soll nicht kundgetan werden, ja, bis die Prophezeiung erfüllt ist; darum schreibe die Worte nieder, die ich sagen werde.“ (Alma 45:9).

Was ich dir prophezeie, sollst du nicht kundtun. Was prophezeite Alma? Dass die Nephiten 400 Jahre nachdem Christus ihnen erschienen ist, in Unglauben verfallen und umkommen würden (Alma 45:10-11). Warum sollte dies nicht kundgetan werden, bis es sich erfüllt hatte? Im Übrigen, die Prophezeiung erfüllte sich buchstäblich um die 400 n. Chr. (Mormon 8:2-3).

Alma der Ältere, also der Vater Alma des Jüngeren, schrieb etwa 75 Jahre vorher schon eine Prophezeiung nieder, die der Prophet Abinadi dem Volk mit selbem Bezug verkündigte: Wenn sie nicht umkehren, würde der Herr „… sie völlig vom Antlitz der Erde hinweg vernichten …„ (Mosia 12:8). Diese und weitere Anschuldigungen gegenüber dem bösen König Noah und seiner Priester veranlasste das Volk, Abinadi den Feuertod erleiden zu lassen (Mosia 17:20). Eine Erklärung wäre für mich, dass Helaman, bzw. sein Vater, nicht auch als Märtyrer sterben sollten und diese Prophezeiung aus diesem Grund nicht noch mal verkündet, sondern nur schriftlich festgehalten werden sollte. Außerdem hatte ja schon der Vater Alma des Jüngeren den gleichen Sachverhalt prophezeit, ausgenommen den genauen Zeitpunkt des Ereignisses. Natürlich ist das nur meine Überlegung. Wie erklärst du dir, dass Helaman nicht darüber sprechen sollte?

vernichtenDie Lamaniten vernichteten die Nephiten
(Mormon 6:8-11; Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.