Während die Lamaniten streng darauf bedacht waren, die Gebote Gottes gemäß dem Gesetz des Mose zu halten

Mormon schreibt weiter in seiner Zusammenfassung (Worte Mormon 1:3,9) über die Zeit der Nephiten und Lamaniten um die 6 v. Chr.: „Und nun begab es sich: Im sechsundachtzigsten Jahr verharrten die Nephiten noch immer in Schlechtigkeit, ja, in großer Schlechtigkeit, während die Lamaniten streng darauf bedacht waren, die Gebote Gottes gemäß dem Gesetz des Mose zu halten.“ (Helaman 13:1).

Während die Lamaniten streng darauf bedacht waren, die Gebote Gottes gemäß dem Gesetz des Mose zu halten. Normalerweise gehen wir davon aus, dass immer die Nephiten die `Guten´ waren und die Lamaniten diejenigen, die die Gesetze Gottes missachteten. Nun lernen wir, dass es sich genau in die umgekehrte Richtung entwickelt hatte, die Lamaniten waren diejenigen, die genauestens darauf bedacht waren, das Gesetz des Mose zu befolgen, während die Nephiten sich mit vollem Bewusstsein vom Herrn abwandten.

Lamaniten waren überwiegend Nachkommen Lamans, des ältesten Sohnes Lehis, der vom Herrn beauftragt wurde mit seiner Familie aus Jerusalem in ein verheißenes Land zu fliehen (1. Nephi 2:20; 3:18). Sie fühlten sich von Nephi und seinen Nachkommen ungerecht behandelt und meinten, der Herr bevorzuge diese. Nephis Brüder wurden zornig auf ihn, weil sie die Handlungsweise des Herrn nicht verstanden. Diesen Zorn gaben sie an ihre Nachkommen weiter. Sie lehrten sie sogar, sie zu hassen und zu vernichten (Mosia 10:11-17). Nun aber wendete sich das Blatt. Sie nahmen das Wort des Herrn, das ihnen von den Nephiten gepredigt wurde an, glaubten daran und lebten entsprechend, während die Nephiten aufgrund ihres Stolzes davon abfielen. Ich lerne, dass jedes Kind des himmlischen Vaters die Möglichkeit hat, sich für oder gegen seinen Erlösungsplan zu entscheiden solange es vor dem `großen und schrecklichen Tag´ geschieht (Maleachi 3:19-24). Ich habe mich für den Rettungsplan des Herrn entschieden. Achterbahnen gab es in meinem Leben auch. Mal habe ich die Gebote besser, mal weniger gut gehalten. Aber glücklicherweise bin ich im Glauben dennoch immer treu geblieben und habe früher oder später stets Umkehr geübt. Mit zunehmendem Alter, mit immer erfolgreicherer Anstrengung, die Bündnisse, die ich eingehen durfte, zu halten. Dafür bin ich dem Herrn unendlich dankbar. In welche Richtung gehen deine Anstrengungen?

(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.