Sie wird uns in klaren Ausdrücken kundgetan

Über die Mitteilung der frohen „Nachricht von großer Freude“ (Alma 13:22), sagt Alma der Jüngere: „Und sie wird uns in klaren Ausdrücken kundgetan, damit wir verstehen, so dass wir nicht irren können; und dies, weil wir Wanderer in einem fremden Land sind; und so sind wir darum hoch begünstigt, denn uns ist diese frohe Nachricht in allen Teilen unseres Weingartens verkündet.“ (Alma 13:23).

Wenn ich mich im Nebel befinde, kann ich mein Umfeld sehr schlecht bis gar nicht erkennen. Bewege ich mich auf ein Ziel hin und würde plötzlich Nebel auftreten, würde ich die Orientierung verlieren und unweigerlich mein Ziel verfehlen, ja aufgrund von Hindernissen sogar in Gefahr kommen. Ich bin vor Jahrzehnten nachts mal mit recht hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn unterwegs gewesen und urplötzlich befand ich mich in einer Nebelwand und konnte nichts mehr sehen. Das war eine Situation, in der ich voller Angst betete, dass ich die Fahrbahn nicht verlassen würde, kein Hindernis auftauchen würde, bis ich langsam genug war, um wieder mehr von meiner Umgebung erkennen zu können – glücklicherweise waren damals die Autobahnen noch nicht so stark frequentiert wie heute. Wie erleichtert ich war, als die Nebelbank zu Ende war und ich wieder sehen konnte, kannst du dir sicherlich vorstellen. Und natürlich stieg ein Dankgebet gen Himmel auf, dass wir die Situation schadlos überstanden hatten.

Sie wird uns in klaren Ausdrücken kundgetan. Klarheit bedeutet, dass man sein Umfeld erkennt. Etwas in „klaren Ausdrücken“ kundtun bedeutet, dass es so ausgedrückt wird, dass beim Gegenüber Erkennen und Verstehen von Zusammenhängen oder Dingen gegeben ist. Luzifer hat es nicht gerne, wenn wir Menschen die „Nachricht von großer Freude“ verstehen. Er ist bemüht, uns klare Sicht darauf zu nehmen, indem er dafür sorgt, dass uns klare und kostbare Dinge verschleiert werden. Dies tut er z. B. dadurch, dass er einige dieser Teile entfernen lässt (1. Nephi 13:29). Wie dankbar können wir jedoch sein, dass der Herr uns nicht im Nebel umkommen lassen wird. Nein, er sorgt dafür, dass das was klar und kostbar war, wieder sichtbar werden wird, indem er uns diese fehlenden Wahrheiten durch Engel und Propheten wiedergeben wird (1. Nephi 13:34; Alma 13:24). Bei Dingen, die uns weiterhin unklar erscheinen, wie unter Umständen die Worte Jesajas, müssen wir uns bemühen, vom Geist der Prophezeiung erfüllt zu sein (2. Nephi 25:4). Wie kannst du diesen Geist erlangen? Eine Antwort findest du hier: Alma 17:3.


(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.