Sie waren fleißig und arbeiteten überaus viel

Nachdem Alma der Ältere mit den von ihm neu getauften Mitgliedern der Kirche Jesu Christi (Mosia 18:14-17) acht Tage in die Wildnis gereist war (Mosia 23:3): „Und sie kamen in ein Land, ja, nämlich ein sehr schönes und angenehmes Land, ein Land mit reinem Wasser. 5  Und sie bauten ihre Zelte auf und fingen an, den Boden zu bebauen, und fingen an, Gebäude zu bauen; ja, sie waren fleißig und arbeiteten überaus viel.“ (Mosia 23:4-5).

Sie kamen in ein Land, ja, nämlich ein sehr schönes und angenehmes Land
Bei dieser Aussage fällt mir gleich wieder eine Parallele zum Volk Israel auf: Der Herr führte sie aus der Gefangenschaft in Ägypten in „ein Land, in dem Milch und Honig fließen.“ (Deuteronomium 26:8-9), also auch in „ein sehr schönes und angenehmes Land“. Da leite ich daraus ab, dass der Herr diejenigen, die sein gehorsames Volk sind, mit Segnungen überhäuft. Zu seinem Volk zu gehören setzt aber voraus, seine Stimme zu kennen und ihm zu folgen (Johannes 10:26-27).

Sie waren fleißig und arbeiteten überaus viel. Wenn ich schon so gesegnet werde, dann darf der Herr doch sicherlich auch erwarten, dass ich mich nach allen Kräften bemühe, dieses `sehr schöne und angenehme Land´ entsprechend zu erhalten, was sicherlich nicht ohne `überaus viel fleißige Arbeit´ zu schaffen ist. Für mich heißt das, mit den Ressourcen, die uns vom Herrn gegeben werden, nachhaltig, umweltbewusst, umzugehen: Lebensmittel, Energie, Natur (Stichwort: Feinstaubbelastung Stuttgart) … (Genesis 1:28; Köstliche Perle Mose 2:26,28). Wie gehst du mit den Ressourcen um, die uns der Herr zur `Unterwerfung´ gegeben hat?

fleißig arbeiten
(Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.