Sie trinken den Bodensatz eines bitteren Kelchs

In Bezug auf die schlechten Menschen sagt Alma der Jüngere seinem Sohn Korianton: „Aber siehe, ein furchtbarer Tod kommt über die Schlechten; denn in dem, was die Rechtschaffenheit betrifft, sterben sie; denn sie sind unrein, und nichts Unreines kann das Reich Gottes ererben; sondern sie werden ausgestoßen und dem überantwortet, die Früchte ihrer Arbeit oder ihrer Werke zu genießen, die böse gewesen sind; und sie trinken den Bodensatz eines bitteren Kelchs.“ (Alma 40:26).

Als erstes denke ich bei dem Begriff `bitterer Kelch´ an Christus im Garten Getsemani. Mit seinen Jüngern ging er nach dem Abendmahl dorthin, um den ersten Teil seines Sühnopfer zu vollbringen. Er kämpfte mit sich und war sich der Last bewusst, die er auf sich nehmen würde und betete: „… Mein Vater, wenn es möglich ist, gehe dieser Kelch an mir vorüber. …“ (Matthäus 26:39). Wenn sich jemand wünscht, von einem konkreten Unheil verschont zu bleiben, dann hörst du ihn sicherlich auch flehentlich ausrufen: „Möge dieser Kelch an mir vorübergehen!“

Sie trinken den Bodensatz eines bitteren Kelchs. Hier spricht Alma diejenigen an, die in ihren Sünden gestorben sind, also vor dem Ableben keine Umkehr geübt haben. Aus einem Kelch trank man in früheren Zeiten Wein. Wenn jemand ungehorsam ist, Gesetze nicht hält, so muss er mit den Konsequenzen leben. Berücksichtige ich nicht, dass ich in einem schlecht belüfteten Raum kein Feuer machen darf, werde ich den `bitteren Kelch´ trinken müssen: Erstickungstod. Vergehe ich mich gegen Gesetze des Herrn, bildet sich in meinen Becher während der Reifung des Weines, ein Bodensatz. Schlechte Früchte – Taten – ergeben einen bitteren Bodensatz. Der `Bodensatz eines bitteren Kelchs´ wäre, dass ich nie mehr in die Gegenwart Gottes kommen könnte. Will ich schlussendlich keinen bitteren Bodensatz haben, muss ich Umkehr üben und fortan gute Früchte hervorbringen. In diesem Fall, hat dann Christus an meiner Stelle den bitteren Bodensatz geleert und an mir ist `der Kelch vorübergegangen´. Was machst du, damit der Kelch an dir vorübergeht?

„Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und stärkte ihn“
(Lukas 22:42-44; Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.