Sie gehorchten jedem Befehlswort und waren darauf bedacht, es mit Genauigkeit auszuführen

Weil die Lamaniten ihre Hoffnung auf Unterstützung aufgegeben hatten, übergaben sie die Stadt Kumeni den Nephiten (Alma 57:12). Die Nephiten hatten aber Probleme mit ihren Gefangenen und so sandten sie sie mit einem Trupp Richtung Zarahemla (Alma 57:15-16). Zwischenzeitlich griffen aber die Laminten an und die Nephiten hatten insofern Glück, dass der mit den Gefangenen betraute Trupp, allerdings ohne diese, zurückkam und ihnen Unterstützung gab (Alma 57:17-18), während die zweitausendundsechzig jungen Ammoniten mit dem Mut der Verzweiflung widerstanden (Alma 57:19). „Und als der übrige Teil unseres Heeres nahe daran war, vor den Lamaniten zu weichen, siehe, da waren diese zweitausendundsechzig standhaft und unverzagt. 21  Ja, und sie gehorchten jedem Befehlswort und waren darauf bedacht, es mit Genauigkeit auszuführen; ja, und selbst gemäß ihrem Glauben geschah es ihnen; und ich dachte an die Worte, die, wie sie mir sagten, ihre Mütter sie gelehrt hatten. “ (Alma 57:20-21).

Sie gehorchten jedem Befehlswort und waren darauf bedacht, es mit Genauigkeit auszuführen. Wie hilfreich, wenn es da in der Gemeinschaft immer wieder Teile gibt, die vor der Gefahr nicht zurückweichen, sondern in ihrem Glauben standhaft bleiben, und unter den entmutigten Mut verbreiten, in dem sie Gebote mit Genauigkeit befolgen – mit großer Exaktheit, keine Abweichungen zulassend.

Wie ich daraus lerne, gehört in bestimmten Situationen die Genauigkeit der Ausübung des Wortes Gottes dazu und ein Nichtzweifeln an der Zusage, dass Gott dann helfen wird (Alma 56:47). Will ich die ganzen Segnungen erhalten, die auf das Befolgen von Geboten verheißen wurden, muss ich auch die Gebote mit `Genauigkeit´ halten und nicht nur Teile davon, die mir eher passen. Ich denke da an das Beispiel von Noach, als ihm der Herr Anweisungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung auf die Sintflut gab und er alles genauso tat, wie es ihm Gott geboten hatte (Genesis 6:22). Der Herr forderte Noach u. a. auf, sich von allem Essbaren einen Vorrat anzulegen. Auch uns wird immer wieder geraten, einen Vorrat anzulegen. Halte ich mich genau an die Anweisung, habe ich etwas zum Überleben, wenn Unvorhergesehenes passiert. Nun kann ich anfangen zu argumentieren: aber wenn der Keller überflutet wird; aber wenn mir alles geklaut wird … Warum lege ich mir dennoch Vorrat an? Weil der Herr Hilfe zugesagt hat, wenn ich Gehorsam bin. Und daran glaube ich, wie die Zweitausendundsechzig Glauben übten. Es gibt unzählige andere Aspekte bezüglich der `Genauigkeit der Ausübung des Wortes Gottes´: Gesetz des Zehnten, Gesetz der Weihung … Welche Gedanken bewegen dich in Bezug darauf?

Bildergebnis für wasserwaage(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.