Setzt euer Vertrauen in den Gott, der der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs war

König Limhi erklärt seinem Volk, in welchen Gott sie ihr Vertrauen setzen sollen:: „Darum erhebt das Haupt und freut euch, und setzt euer Vertrauen in Gott, in den Gott, der der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs war, und den Gott, der auch die Kinder Israel aus dem Land Ägypten geführt hat und sie auf trockenem Grund durch das Rote Meer hat gehen lassen und sie mit Manna gespeist hat, damit sie nicht in der Wildnis zugrunde gingen; und vieles mehr hat er für sie getan.“ (Mosia 7:19).

Zwei Dinge lerne ich aus dieser Aussage:

  1. Spezifizierung des Gottes in den sie ihr Vertrauen setzen sollten
    Damit es nicht zu Missverständnissen kam, war es offensichtlich hilfreich, den einen Gott, um den es in dem Glauben des Volkes des Herrn geht, genau zu bestimmen. Obwohl der Herr dem Volk Israel das Gebot gab: „Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“ (Exodus 20:3), ist es vielen Menschen immer wieder das Bedürfnis gewesen, sich eigene Götter zu schaffen und anzubeten (Daniel 5:23).
  2. Die Nephiten kannten das Wort Gottes aus der östlichen Hemisphäre
    Dass Limhi den Gott des Himmels und der Erde so beschrieben hat, wie er immer wieder im Alten Testament beschrieben wird, zeigt mir, dass sie die alten Schriften tatsächlich gehabt haben. Und das war für das Volk überlebenswichtig, wie wir an den Lamaniten sehen, die sich ja auch überwiegend dem Götzendienst hingaben, ja und teilweise sogar die Nephiten (Alma 50:21).

Setzt euer Vertrauen in den Gott, der der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs war. Gilt das auch noch in unserer heutigen Moderne? Heute gibt es ebenso Götzen (ein der Religion fremder Gott ggf. ein von Menschenhand gefertigtes und danach angebetetes Objekt – siehe Abb. unten), denen viele Menschen anhängen und über die sie den einzigen wahren und lebendigen Gott (Johannes 17:3) vergessen. Mir geht es eher so wie Josua und den Israeliten zu seiner Zeit, denen es ferne lag, anderen Göttern als dem Herrn, ihrem Schöpfer, zu dienen (Josua 24:14-16). Bist du eher damit beschäftigt, dich um moderne Götzen (z. B. Wertsachen jeglicher Art über den eigenen Bedarf hinaus) zu kümmern, oder widmest du dich voller Dankbarkeit deinem Schöpfer, indem du seinen Willen kennenlernst und in deinem Alltag umsetzt?

götzen

Biblisches Götzenbild des goldenen Kalbes in Hartmann Schedels Weltchronik (Nürnberg 1493) (Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.