Nun sind die Ratschlüsse Gottes unabänderlich


Alma der Jüngere zu seinem Sohn Korianton: „Nun sind die Ratschlüsse Gottes unabänderlich; darum ist der Weg bereitet, so dass ein jeder, der will, darauf gehen und errettet werden kann.“ (Alma 41:8).

Nun sind die Ratschlüsse Gottes unabänderlich. Dass dem so ist, wird auch in den Psalmen bestätigt (Psalm 33:11). Aufgrund der heiligen Schriften wissen wir, dass die Götter schon im Vorherdasein Rat hielten und ihre Beschlüsse auch umsetzten (Abraham 4:26; 5:2). Im großen Rat im Himmel taten sie uns ihre Ratschlüsse auch schon kund und wir waren von ihnen begeistert (Hiob 38:4-7). Dann kamen wir auf die Erde und hatten auf das Wissen aus unserem Vorherdasein, keinen Zugriff mehr – ein Schleier des Vergessens blockiert unsere Erinnerung an das vorirdische Dasein (Lehre und Bündnisse 110:1).

Wenn sie unveränderlich sind, dann sollten wir diejenigen Ratschlüsse, die sich auf unsere Vorbereitungszeit hier auf Erden beziehen, auch kennenlernen. Dies ist uns dadurch möglich, dass sie uns der Herr durch seine Propheten kundtut (Amos 3:7; Ether 2:11). Ich finde also alle für mein Leben relevanten Ratschlüsse in den heiligen Schriften. Mir ist klar, will ich den allumfassenden Ratschluss des Herrn, die Unsterblichkeit und das ewige Leben (Mose 1:39), tatsächlich auch erreichen, ich seine Ratschlüsse nicht verachten darf (Psalm 107:11). Auch ist mir klar, dass ich im Laufe meines Lebens viele Pläne schmiede, aber, dass nur die Ratschlüsse des Herrn von Bestand sind (Sprüche 19:20-21). Also bin ich mein ganzes Leben lang, mit zunehmendem Alter immer intensiver, bemüht, seine Ratschlüsse kennenzulernen und in meinem Leben anzuwenden. Wie gehst du mit den Ratschlüssen des Herrn um?

Seine Ratschlüsse kennenlernen
(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.