Nephi und Lehi waren ringsum wie von Feuer umschlossen

Nachdem Nephi und Lehi, die Söhne Helamans des Jüngeren, in Zarahemla unter den Lamaniten erfolgreich gepredigt hatten, gingen sie ins Land Nephi, wo sie von den Lamaniten ergriffen und ins Gefängnis geworfen wurden. Nach vielen Tagen ohne Nahrung wollte man sie töten (Helaman 5:19-22). Was bei diesem Versuch geschah, schildert Mormon in seiner Zusammenfassung folgendermaßen: „Und es begab sich: Nephi und Lehi waren ringsum wie von Feuer umschlossen, ja, so sehr, daß sie nicht wagten, Hand an sie zu legen, aus Furcht, sie würden verbrennen. Doch Nephi und Lehi verbrannten nicht; und es war, als stünden sie inmitten von Feuer und verbrannten doch nicht.“ (Helaman 5:23)

Nephi und Lehi waren ringsum wie von Feuer umschlossen. Hierbei muss ich sogleich an die Begebenheit mit Mose am Gottesberg Horeb und dem brennenden Busch denken. Mose war mit seiner Herde unterwegs und sah einen brennenden Busch, der aber nicht verzehrt wurde. Das machte ihn doch neugierig und er wollte das Geheimnis lüften. Da rief der Herr ihm entgegen, dass er sich nicht weiter nähern solle. Er forderte ihn auf, „… Leg deine Schuhe ab; denn der Ort, wo du stehst, ist heiliger Boden.“ (Exodus 3:5). Der Herr stellte sich ihm dann vor und erklärte ihm die Aufgabe, die er erfüllen solle, das Volk aus Hand der Knechtschaft der Ägypter herauszuführen (Exodus 3:6-10).

Hast du je schon mal erlebt, dass etwas gebrannt hat, aber nicht verbrannte? Na gut, heute kannst du es auch erleben, dass ein Mensch mitten im Feuer steht und nicht verbrennt. Er hat halt eine Kleidung aus feuerfestem Material an und eine Sauerstoffversorgung dabei. Ob er das aber so lange aushält, wie der Herr im Busch, das ist fraglich, es sei denn der Herr trifft für ihn Vorsorge, wie er es bei Nephi und Lehi tat, oder wie in vielen anderen in der Schrift geschilderten Begebenheiten. Was kann ich hier lernen? Der Herr hat die Macht mich vor Feuer zu beschützen, wenn ich aber ein unrechtmäßiges Opfer erbringe, eines, das er mir nicht geboten hat – indem ich z.B. Priestertumsmacht unrechtmäßig anwende –, so wird er es zulassen, dass ich umkomme. Vielleicht wird nicht unbedingt mein Leib von Feuer verzehrt (Levitikus 10:1-2), aber ich werde u. U. in Ewigkeit dort hinkommen, wo ein nie erlöschendes Feuer brennt (Markus 9:43). Ich muss mich also hüten, mich zum Bösen verführen zu lassen. Dies kann mir gelingen, indem ich einen `feuerfesten Anzug mit Sauerstoffmaske´ anziehe – ich mich durch Schriftstudium und Halten der Gebote, vor dem Verbrennen, durch das Begehen von Sünde, schütze; weil ich mich nicht in Gefahr begebe, denn „… wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.“ (Sirach 3:26). Wie schützt du dich vor dem Verbrennen und was denkst du, könnten andere unrechtmäßige Opfer sein?

Flame Retardant Suits(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.