König Noa verhärtete sein Herz gegen das Wort des Herrn

Wenn einem das Herz gegenüber dem Wort Gottes verhärtet ist, nimmt man es nicht an und erkennt seine Untaten nicht: „Nun waren die Augen des Volkes verblendet; darum verhärteten sie ihr Herz gegen die Worte Abinadis, und sie trachteten von der Zeit an, ihn zu ergreifen. Und König Noa verhärtete sein Herz gegen das Wort des Herrn, und er kehrte von seinen Missetaten nicht um.“ (Mosia 11:29).

Mir kommen da gleich Begebenheiten aus der Bibel in den Sinn, wo sich des Menschen Herz verhärtete und er nicht auf die Worte Gottes achten wollte. So die Begebenheit in der Mose, vom Herren beauftragt, mit Pharao darum rang, dass er das Volk Israel aus seiner Knechtschaft ziehen lassen sollte. Im Gegensatz zu dem Bericht im Mosia, fällt in der Einheitsübersetzung auf, dass dort steht, dass der Herr das Herz Pharaos verhärtete (Exodus 7:3). Kann das sein, dass der Herr dem Menschen das Herz verhärtet? In dem Fall würde er ja die Entscheidungsfreiheit des Menschen, die er ihm schon im Garten Eden gewährt hat (wozu ansonsten das Gebot, von dem einen Baum dürft ihr essen, von dem anderen aber nicht; Genesis 2:16-17; Köstliche Perle Mose 7:32), einschränken. Satan ist es, der diese Entscheidungsfreiheit bekämpft (Köstliche Perle Mose 4:3). Wir wissen, dass die Bibel von Menschen übertragen wurde und dabei trotz Sorgfältigkeit sich Fehler einschlichen. Joseph Smith bekam den Auftrag vom Herrn, außer dem Buch Mormon, auch die Bibel zu übersetzen und dort heißt es an entsprechender Stelle, dass der Pharao sein Herz verhärten wird: „And Pharaoh will harden his heart, as I said unto thee; and thou shalt multiply my signs, and my wonders, in the land of Egypt.“ (Inspired Version of the Bible Exodus 7:3; nicht von JS veröffentlicht sondern von RLDS 1867, mehr lies hier).

König Noa verhärtete sein Herz gegen das Wort des Herrn. Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, mein Herz nicht gegen das Wort des Herrn zu verhärten. Ich erkenne darin die Liebe Gottes zu seinen Kindern. Er hat seinen Sohn für uns geopfert, damit wir, wenn wir Christus annehmen und sein Wort bis an unser Lebensende befolgen, dereinst in seine Gegenwart zurückkehren können (Markus 13:13; 3. Nephi 27:6). Was tust du, um für das Wort Gottes ein nicht verhärtetes Herz zu haben?

Crop Import

Crop Import (Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.