Ich werde dein Horn zu Eisen machen, und ich werde deine Hufe zu Bronze machen

(Bild: Quelle)

Der auferstandene Jesus Christus spricht weiter zu der am Tempel versammelten Menge im Land Überfluss in Mesoamerika (3. Nephi 11:1): „Denn ich werde mein Volk, mit dem der Vater den Bund gemacht hat, ja, ich werde dein Horn zu Eisen machen, und ich werde deine Hufe zu Bronze machen. Und du wirst viele Völker in Stücke schlagen; und ich werde ihren Gewinn dem Herrn weihen und ihre Habe dem Herrn der ganzen Erde. Und siehe, ich bin es, der dies tut.“ (3. Nephi 20:19).

Ich werde dein Horn zu Eisen machen, und ich werde deine Hufe zu Bronze machen. Im Alten Testament finden wir eine ähnliche Aussage in Zusammenhang mit der Rettung Zions durch Sammlung wie Garben auf eine Tenne (siehe auch gestriger Blogbeitrag). „Steh auf und drisch, Tochter Zion! Denn ich mache dein Horn zu Eisen und mache deine Hufe aus Erz und du wirst viele Völker zermalmen und ihren ungerechten Besitz zum Banngut für den HERRN machen, für den Herrn der ganzen Erde ihr Vermögen.“ (Micha 4:13).

Im Alten Testament wird `Horn´ in Zusammenhang mit Macht und Gewalt, Stärke und Sieg, Bedrohung, aber auch Ansehen benutzt. Viele Tiere setzen ihre Hörner im Kampf gegen Feinde ein. Wenn nun der Herr ein solches Horn noch für sein Volk aus Eisen machen will, bedeutet das für mich, dass er es stark machen will im Kampf gegen seine Feinde. Ich verstehe das aber wieder im geistigen Sinn, dass er seinem Volk geistige Stärke verleihen wird, um erfolgreich gegen Satans Anfechtungen angehen zu können. Ebenso verstehe ich das mit den Hufen. Auch die Hufe werden von Tieren im Kampf eingesetzt und wenn sie der Herr aus Erz macht, sind sie auch für den Kampf verstärkt, um Satans Anfechtungen niederzutreten. Wie kann ich erreichen, dass der Herr mein Horn aus Eisen und meine Hufe aus Erz macht? Ich muss mich in sein Wort vertiefen und es im Leben glaubensvoll richtig anwenden.

Wie verstehst du die Aussage des Herrn?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.