Ich werde Ammon nicht töten, und ich werde auch nicht in das Land Ischmael zurückkehren

Lamonis Vater und König über das ganze Land Nephi gebot nun seinem Sohn diesen Nephiten Ammon mit seinem Schwert zu töten und mit ihm in das Land Ischmael zurückzukehren (Alma 20:14). „Aber Lamoni sprach zu ihm: Ich werde Ammon nicht töten, und ich werde auch nicht in das Land Ischmael zurückkehren, sondern ich gehe in das Land Middoni, um die Brüder Ammons freizulassen, denn ich weiß, sie sind gerechte Männer und heilige Propheten des wahren Gottes.“ (Alma 20:15).

Ich werde Ammon nicht töten, und ich werde auch nicht in das Land Ischmael zurückkehren. Das war ja nun schon eine mutige Absage Lamonis an das Gebot seines Vaters, der zudem auch noch König über ihn und das ganze Land war. Da fällt mir doch als erstes das vierte Gebot ein, übrigens das einzige Gebot mit einer Verheißung: „Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie es dir der Herr, dein Gott, zur Pflicht gemacht hat, damit du lange lebst und es dir gut geht in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.“ (Deuteronomium 5:16). Auf der anderen Seite erinnere ich mich aber auch an die Apostel des Herrn, die trotz Verbotes, zwar nicht durch Vater oder Mutter, aber durch die Hohepriester und Sadduzäer (eine Gruppe des Judentums in Israel zur Zeit des zweiten Tempels), ihren Auftrag, den sie durch einen Engel bekommen hatten (Apostelgeschichte 5:19-20) im Namen des Herren mit der Begründung „… Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ das Wort Gottes überall lehrten (Apostelgeschichte 5:29).

Ich lerne, dass ich mir beim Befolgen oder Nichtbefolgen von menschlichen Geboten immer noch die Gebote des Herrn vor Augen halten muss und auch noch abzuwägen habe, welches ist das Gebot, dass in dieser Situation zu erfüllen ist. Lamoni hatte zwischen mehreren Geboten abzuwägen: den Geboten, Vater und Mutter zu ehren, und dem fünften Gebot: „Du sollst nicht morden“ (Deuteronomium 5:17). Des Weiteren galt es die Frage zu klären, wem er mehr gehorchen musste, seinem irdischen Vater oder dem himmlischen. Unter der Führung und Leitung des Geistes hat er sich dafür entschieden, das fünfte Gebot zu halten und damit das fünfte Gebot, dem Vierten vorzuziehen und Gott mehr zu gehorchen als seinem Vater. So gibt es sicherlich viele Situationen in unserem Leben, in denen auch wir abwägen und eine Entscheidung für das eine und gegen das andere treffen müssen. Überaus wichtig ist für mich dabei sich auf die Führung und Leitung des Heiligen Geistes zu verlassen. Wie gehst du in solchen Situationen vor?

Lamoni weigerte sich, Ammon zu töten
(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.