Ich habe euch die Namen unserer ersten Eltern gegeben

Nephi und Lehi, die Söhne Helaman des Jüngeren (Helaman 4:14; 2:2), predigten nun das Wort Gottes, weil sie an die Worte dachten, die ihr Vater zu ihnen gesprochen hatte (Helaman 5:4-5) und Mormon zitiert in den folgenden Versen diese Worte: „Siehe, meine Söhne, ich wünsche, daß ihr daran denkt, die Gebote Gottes zu halten; und ich möchte, daß ihr dem Volk diese Worte verkündet. Siehe, ich habe euch die Namen unserer ersten Eltern gegeben, die aus dem Land Jerusalem gekommen sind; und dies habe ich getan, damit ihr an sie denkt, wenn ihr an euren Namen denkt; und wenn ihr an sie denkt, damit ihr an ihre Werke denkt; und wenn ihr an ihre Werke denkt, damit ihr wißt, wie es gesprochen und auch geschrieben ist, daß sie gut waren.“ (Helaman 5:6).

Ich habe euch die Namen unserer ersten Eltern gegeben. Wieso tat er dies?, Spielen Namen eine so große Rolle? Hast du dir mit dem anderen Elternteil zusammen lange überlegt, wie euer Kind heißen soll? Nach welchen Kriterien habt ihr dessen Vornamen ausgesucht? Wenn wir in das Alte Testament schauen, haben wir viele Beispiele, wo der Herr seinen zukünftigen Dienern oder Dienerinnen einen anderen Namen gegeben hat, und zwar, weil dieser etwas über ihre Aufgabe oder Berufung aussagen sollte. Nehmen wir beispielhaft Sarai (Bedeutung nicht klar), die Ehefrau Abrams. Im Zusammenhang mit der Ankündigung ihres Nachkommens Isaak, änderte Gott ihren Namen in Sara und den Namen von Abram (`erhabener Vater´) in Abraham. Sara hat die Bedeutung `Herrin´ (Genesis 17:15-16) und Abraham, bedeutet so viel wie `Vater der Menge´ (Genesis 17:5). Beide erfüllten dann auch diese Aufgabe, genauso, wie in vielen anderen Beispielen.

Meine Eltern gaben mir den aus dem alemannischen abgeleiteten Namen Manfred, was so viel bedeutet wie `Mann des Friedens´. Spiegelt sich diese Bedeutung in meinem Verhalten wider? Sicherlich bin ich während meines Lebens auch öfters zornig gewesen, doch habe ich Auseinandersetzungen jeglicher Art immer versucht zu umschiffen, dort wo sie auftauchten, habe ich versucht schlichtend einzuwirken. Unserem Sohn gaben wir den Namen Gabriel, was so viel bedeutet wie `Mann/Kraft/Held Gottes´. Unsere Tochter nannten wir Verena, `glaubwürdig´. Beide werden beweisen müssen, ob sie ihrem Namen Ehre machen. Wenn ich über meinen Namen nachdenke, kommt mir in den Sinn, wie bei Nephi und Lehi, was meine Eltern mich gelehrt haben, und welches Beispiel sie mir gegeben haben und ich frage mich, mach ich diesem Namen Ehre? Wie ergeht es dir?

Frieden schaffen(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.