Gäbe es nicht den Plan der Erlösung

Alma der Jüngere klärt seinen Sohn Korianton über den Zustand der Menschheit nach dem Fall Adams und Evas auf: „Und nun denke daran, mein Sohn, gäbe es nicht den Plan der Erlösung (würde er abgeschafft), so wäre, sobald sie tot waren, ihre Seele elend gewesen, denn sie wäre von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten.“ (Alma 42:11).

Gäbe es nicht den Plan der Erlösung. Was wäre dann? Zur Beantwortung dieser Frage wenden wir uns den Ereignissen im Garten Eden zu. Adam und Eva haben das Gebot des Herrn übertreten, nicht von der Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen mit der Folge, dass sie sterblich wurden (Genesis 2:16-17). Worin bestand ihre Sterblichkeit? Ihr Körper, in dem ihr Geist wohnte, würde wieder zu dem zerfallen, aus dem er gemacht war, Staub (Genesis 3:19). Was würde mit dem Geist passieren? Er könnte nicht zu seinem Erzeuger zurückkehren, sondern müsste „… dem Engel untertan werden, der von der Gegenwart des Ewigen Gottes gefallen und zum Teufel geworden ist, um sich nie wieder zu erheben.“ (2. Nephi 9:8). Er würde dem Teufel gleich werden und wäre für immer aus der Gegenwart Gottes ausgeschlossen (2. Nephi 9:9). Das wäre der geistige Tod.

Doch unser gütiger himmlischer Vater hat aus Liebe zu uns einen Plan entworfen, der uns aus diesem gefallenen Zustand retten würde (2. Nephi 9:10). Dieser Plan ist `der Plan der Erlösung´. Er umfasst die Fülle des Evangeliums von Jesus Christus und ermöglich uns, Unsterblichkeit und ewiges Leben zu erlangen. Was müssen wir tun, um die Früchte dieses Planes zu genießen? Wir müssen „… von neuem in das Himmelreich geboren werden, …“ (Köstliche Perle Mose 6:59). Wie dies geschieht, beantwortete Petrus seinen Fragestellern so: „… Kehrt um und jeder von euch lasse sich auf den Namen Jesu Christi taufen zur Vergebung eurer Sünden; dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.“ (Apostelgeschichte 2:38). Gleiches gilt allen Menschen. Nach unserer Taufe durch Untertauchen von einem bevollmächtigten Diener des Herrn, müssen wir auch an der Lehre festhalten, ebenso „… an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.“ (Apostelgeschichte 2:42). Wunderbar, dass es diesen Plan der Erlösung gibt. Was unternimmst du, um nicht „… von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten …“ zu sein?

(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.