Für den Zeitraum von drei Tagen und drei Nächten konnte ich … meine Glieder nicht gebrauchen

Alma der Jüngere schildert seinem Sohn Helaman, dass der Engel ihn aufforderte aufzustehen, nachdem er zur Erde niedergefallen war und er forderte ihn auch auf, nicht danach zu trachten, die Kirche zu vernichten (Alma 36:7-9), und danach schildert er weiter: „… Ich fiel zur Erde, und für den Zeitraum von drei Tagen und drei Nächten konnte ich meinen Mund nicht öffnen, ich konnte auch meine Glieder nicht gebrauchen.“ (Alma 36:10).

Für den Zeitraum von drei Tagen und drei Nächten konnte ich … meine Glieder nicht gebrauchen. Dieser Zeitraum, drei Tage und drei Nächte, kommt in der Heiligen Schrift an verschiedenen Stellen vor. Zum einen haben wir da die Begebenheit mit dem Propheten Jona, der drei Tage und drei Nächte im Bauch eines Riesenfisches vom Meer ans Land gebracht wurde, um seinen Auftrag in Ninive zu erfüllen, vor dem er sich drücken wollte und zum anderen, in derselben Stelle erwähnt, dass Christus drei Tage und drei Nächte im Schoß der Erde ruhen würde (Matthäus 12:40). Auf dem amerikanischen Kontinent soll das Zeichen des Todes Jesu mit drei Tagen Finsternis einhergehen (Helaman 14:20,27). Die Erfüllung dieser prophezeiten Zeichen werden im 3. Nephi beschrieben (3. Nephi 8:20,23). Joseph, der von seinen Brüdern nach Ägypten verkauft wurde, behielt seine Brüder drei Tage lang in Haft (Genesis 42:17). Der erste König des Südreiches Juda, Rehabeam, entließ das Volk, das ihn nach seinem Regierungsstil befragte, mit den Worten, sie sollten nach drei Tagen wieder zu ihm kommen (1. Könige 12:5). Ein Ägypter, der von David verhungernd aufgefunden wurde, berichtete ihm, dass er drei Tage und drei Nächte nichts gegessen hätte (1. Samuel 30:11-13). Die Frau des Perserkönigs Ahasveros (Xerxes I.), Ester, bat die Juden für sie drei Tage und Nächte zu fasten (Esther 4:16).

Aus unserer heutigen Sicht mag jemand sagen, dass der Herr doch nur zwei Nächte im Grab lag, von Freitag bis Sonntag, also keine drei Tage und drei Nächte. Wir lassen dabei außer Acht, dass die Juden etwas anders gezählt haben. Das können wir aus all den anderen oben angeführten Schriftstellen ableiten. In der jüdischen Art der Zeitrechnung zählt ein angebrochener Teil als Ganzes. So zählt also der Freitag seiner Hinrichtung als erster Tag und der Sonntag seiner Auferstehung als dritter Tag. Bleiben noch die Nächte. Nach unserer Sichtweise ja nur zwei, nach jüdischer allerdings sprichwörtlich `drei Tage und drei Nächte´. Ich lerne daraus, dass heutige augenscheinliche Widersprüche in der Schrift sich erklären, wenn wir uns mit der Lebensweise der jeweiligen Zeit auseinandersetzen. Wie gehst du mit offensichtlichen Widersprüchen um?

02.jpg
He Is Risen. Image Courtesy Del Parson
(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.