Es wird an einem Tag kommen, da das Blut der Heiligen zum Herrn schreit

(Bild: Quelle)

Moroni beschreibt die Umstände des Hervorkommens der von seinem Volk geschriebenen Worte: „Und es wird an einem Tag kommen, da das Blut der Heiligen zum Herrn schreit wegen der geheimen Verbindungen und der Werke der Finsternis.“ (Mormon 8:27).

Es wird an einem Tag kommen, da das Blut der Heiligen zum Herrn schreit. Moroni sagt also, dass die Schriften, die er verbirgt, zu einer Zeit wieder hervorkommen werden, in der damit verbunden Menschenleben geopfert werden, Blut von Anhängern Jesu, den Heiligen, fließen wird, und von der Erde zu ihm um Gerechtigkeit schreien wird. Diese Werke der Finsternis stehen in Verbindung mit geheimen Verbindungen.

Im Zusammenhang mit dem Hervorkommen des Buches Mormon floss Blut aufgrund der Ermordung des Wiederherstellers der Kirche des Herrn, Joseph Smith Jun. und das seines Bruders Hyrum (Lehre und Bündnisse 135), aber auch unzählige weitere Märtyrer ließen aufgrund ihres Glaubens an die wiederhergestellte Kirche Jesu Christi ihr Leben (Georg Q. Cannon sprach über einiges in Zusammenhang unseres heutigen Verses (lies hier und hier und hier, jeweils um den markierten Vers herum). Ein Zitat von ihm gebe ich hier wieder: „Die Menschen haben Mitleid mit den Gottlosen; aber es gab kein Mitleid in den Herzen derer, die das Leben Jesu, des Propheten Joseph und seines Bruders Hyrum nahmen, die ihre Füße auf den Fels der ewigen Wahrheit setzten und standhaft blieben, während die Wellen von Vorurteilen, Hass und Bosheit, inspiriert durch den Widersacher, der von Anfang an ein Mörder war (Johannes 8,44), weiter vorrückten, bis ihr Blut den Boden tränkte. Derselbe Geist ist heute mitten unter der Erde. Er hat bewirkt, dass diesen Brüdern das Leben genommen wurde. Ich erinnere mich deutlich an die Eindrücke, die in den Köpfen einiger unserer Leute entstanden, als sie zum ersten Mal von der Organisation bestimmter Geheimbünde im Osten erfuhren, die zweifellos mit der Absicht organisiert wurden, Leben zu nehmen; und es ist meine feste Überzeugung und meine feste Meinung, dass der Körper, der heute leblos vor uns liegt, das Ergebnis der Operationen der Geheimbünde ist, die, wie man uns vorgewarnt hat, in der letzten Zeit organisiert werden würden.“ (lies hier nach. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator). Was kann ich für mich daraus lernen? Zum einen wiedermal, dass das Wort des Herrn sich immer erfüllt, zum anderen, dass ich aufgefordert bin, die Werke der Finsternis abzulegen, dafür aber die Waffen des Lichts anzulegen (Römer 13:12).

Wie verstehst du das mit dem Blut der Heiligen, das zum Herrn schreit?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.