Es gab einige, die ausriefen: Lasst diesen Mann in Ruhe

Über die weiteren Vorgänge vor dem Garten Nephis in Zarahemla lesen wir: „Und es begab sich: So stachelten sie das Volk zum Zorn gegen Nephi auf und brachten Streitigkeiten unter ihnen zuwege; denn es gab einige, die ausriefen: Laßt diesen Mann in Ruhe, denn er ist ein guter Mann, und das, was er sagt, wird gewiß eintreten, wenn wir nicht umkehren;“ (Helaman 8:7).

Es gab einige, die ausriefen: Lasst diesen Mann in Ruhe. Obwohl die korrupten Richter das Volk durch Einschüchterung dazu bringen wollten, Nephi zu ergreifen und für seine Aussagen anzuklagen – sie selber fürchteten sich vor dem Volk und wollten es nicht selber tun (Helaman 8:1-6), gab es doch noch einige aufrichtige Nephiten, die sich in dem entstehenden Streit mutig dagegenstellten. Sie waren nicht verblendet und erkannten, dass Nephis Aussagen die Wahrheit widerspiegelten und waren davon überzeugt, dass seine Vorhersagen die Zukunft betreffend eintreten würden.

Von dem römischen Redner und-Staatsmann Marcus Tullius Cicero (106 – 43 v. Chr.) stammt die Aussage: „Mut ist die Tugend, die für Gerechtigkeit eintritt.“ Aus dem Verhalten einiger dieser Nephiten lerne ich, dass ich mutig für die Wahrheit eintreten muss. Auch wenn ein Großteil meiner Mitmenschen sich von falschen Führern blenden lassen, muss ich mich trauen, ungeachtet eventueller Gefahren, die auf mich zukommen könnten, für sie einzustehen. Das ist einfacher gesagt als getan, wie ich am Beispiel des Petrus sehen kann (Matthäus 26:69-75). Ich muss im Laufe meines Lebens Vertrauen in den Herrn entwickeln, wie ich es am Beispiel des Wirkens der ersten Apostel Barnabas und Paulus auf ihrer Missionsreise lernen kann, allerdings auch, dass ich u. U. fliehen kann, wenn es um mein Leben geht und der Geist mich nichts drängt zu bleiben (Apostelgeschichte 14:1-7). In welchen Situationen hast auch du schon mal ausgerufen: Lasst diesen Mann in Ruhe?

mut(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.