Es gab ein strenges Gebot in allen Kirchen

König Mosia II reagierte, nach Beratung mit seinen Mitarbeitern, auf die Klagen der Mitglieder der Kirche (Mosia 27:1) mit einem Aufruf im ganzen Land (Mosia 27:2). Dieser Aufruf beinhaltete: „… ein strenges Gebot in allen Kirchen, dass es unter ihnen keine Verfolgungen geben dürfe, dass es unter allen Menschen Gleichheit geben solle, 4  dass sie sich ihren Frieden von keinem Stolz und keinem Hochmut stören lassen sollten; dass jedermann seinen Nächsten achten solle wie sich selbst und mit seinen eigenen Händen für seinen Unterhalt arbeiten solle.“ (Mosia 27:3-4).

Das strenge Gebot, das Mosia II für alle Gemeinden erließ, beinhaltet die Punkte:

  • keine Verfolgungen
    Auch heute gilt diese Vorgabe für uns, keinen Menschen aufgrund seiner politischen (Glaubensartikel 12) bzw. religiösen (Glaubensartikel 11) Ansichten oder wegen seiner Herkunft zu diskriminieren oder zu unterdrücken. Ja, wir sind angehalten, „… allen Menschen Gutes zu tun; …“ (Glaubensartikel 13).
  • unter allen Menschen Gleichheit
    Es darf keinen Personenkult geben (Mosia 23:7), jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleichzubehandeln (Mosia 29:29,32; GG Artikel 3).
  • ihren Frieden von keinem Stolz und keinem Hochmut stören lassen
    Stolz (übertriebene Selbstzufriedenheit, mangelnde oder fehlende Demut bzw. Belehrbarkeit) und Hochmut (Überheblichkeit und Herablassung gegenüber anderen) müssen wir ablegen (Lehre und Bündnisse 88:121), damit Frieden zwischen den Menschen herrschen kann.
  • dass jedermann seinen Nächsten achten solle wie sich selbst
    Lernen wir vom Herrn, er achtet jeden Menschen gleich (1. Nephi 17:35). Erneut fordert uns der Herr in jüngster Zeit auf seinen Bruder zu achten wie sich selbst (Lehre und Bündnisse 38:24-25).
  • mit seinen eigenen Händen für seinen Unterhalt arbeiten
    Es gibt viele Menschen, die vorhandene Sozialsysteme oder Gesetzeslücken ausnutzen, indem sie andere für sich arbeiten lassen. So ist das nicht gedacht. Der Herr hat gesagt, dass der Mensch sein Brot im Schweiße seines Angesichtes essen soll (Genesis 3:19).

Es gab ein strenges Gebot in allen Kirchen. Dieses strenge Gebot besteht heute genauso. Durch unsere heutigen Kirchenführer werden wir regelmäßig aufgefordert, eigenständig zu sein bzw. zu werden (siehe hier). Ich bin bemüht, mich an das Gebot zu halten und mich da zu verbessern, wo ich es noch nicht richtig halte. Wie stehst du zu diesem Gebot, das sicherlich nicht nur in Kirchen seine Gültigkeit hat?

eigenständigkeit(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.