Er bestimmte Männer, die von ihren Türmen aus zu den Lamaniten gegen die Nephiten zu sprechen hatten

„Und nun begab es sich: Sobald Amalikkja das Reich erlangt hatte, fing er an, den Lamaniten das Herz gegen das Volk Nephi zu entfachen; ja, er bestimmte Männer, die von ihren Türmen aus zu den Lamaniten gegen die Nephiten zu sprechen hatten.“ (Alma 48:1).

Er bestimmte Männer, die von ihren Türmen aus zu den Lamaniten gegen die Nephiten zu sprechen hatten. Das hört sich doch ganz nach `Hetzpropaganda´ an. Amalikkja bestimmte Männer, um die Meinung der Menschen seinen Absichten gemäß zu beeinflussen. Seine Absichten bestanden darin, nicht nur über alle Lamaniten zu herrschen, sondern auch über die Nephiten (Alma 48:2). Sein verwerfliches Sinnen und Handeln trachtete von Anfang an danach, sich zum Alleinherrscher über das ganze Land aufschwingen. Dafür war ihm jedes Mittel recht. Und so beeinflusste er den Willen des Volkes entsprechend. Hierzu war entsprechende Propaganda angebracht, und zwar Hetzpropaganda gegen die Nephiten.

Im Nürnberger Kriegsverbrecherprozess wurden die Methoden des früheren Reichspressechefs Dietrich folgendermaßen gekennzeichnet: „Durch die Verfälschung, Verzerrung und Verdrehung von Nachrichten und die ausgedehnte Anwendung von Hetzpropaganda beeinflusste und täuschte er das deutsche Volk.“ Unter Propaganda versteht man in seiner modernen Bedeutung `die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.´ Heute wird die Propaganda nicht mehr von Türmen aus durchgeführt, man verwendet effizient moderne Medien, insbesondere die, die das Internet bietet, mittels derer Menschen über den gesamten Globus in Sekundenschnelle erreicht werden. Ich lerne aus der Geschichte, dass ich mich durch Hetztiraden nicht beeinflussen lassen darf. Für mich zählt das Wort Gottes, das wir in seinem Evangelium und in den Worten lebender Propheten finden. Für mich zählt die Propaganda, die Jesus Christus verbreitete: „Er rief die Volksmenge und seine Jünger zu sich und sagte: „Wenn einer hinter mir hergehen will, verleugne er sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.“ (Markus 8:34). Wenn ich das tue, bin ich mir absolut sicher, dass ich das Richtige tue, denn: „… wie dieser umherzog, Gutes tat und alle heilte …“ werde ich mich bemühen, ihm nachzueifern (Apostelgeschichte 10:38). Auf diese Weise bereitete auf der anderen Seite Moroni sein Volk, die Nephiten, vor (Alma 48:7). Wie reagierst du auf Hetzpropaganda?

Postkartenpropaganda 1. Weltkrieg
(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.