Du sollst mir dienen und in meinem Namen hingehen und sollst meine Schafe sammeln

Nachdem Alma der Ältere vom Herrn gesagt bekam, dass er sein Knecht sei und er mit ihm einen Bund schloss (Mosia 26:20), gab er ihm noch folgenden Auftrag: „… und du sollst mir dienen und in meinem Namen hingehen und sollst meine Schafe sammeln.“ (Mosia 26:20).

Du sollst mir dienen und in meinem Namen hingehen und sollst meine Schafe sammeln. Ein Knecht ist der Diener seines Herren, von daher eine Bekräftigung der ersten Aussage. Dann aber kommt die Konkretisierung, welche Diensttätigkeit er als sein Knecht erfüllen soll: die Schafe des Herrn sammeln. Dies erinnert mich an die Unterhaltung, die der auferstandene Jesus mit Petrus führte. Jesus fragte ihn dreimal, ob er ihn lieb habe und Petrus verzweifelte schier, dass der Herr ihn wiederholt fragte, obwohl er ihm dies jedes Mal bestätigte. Jedes Mal gab ihm der Herr den Auftrag: „Weide meine Lämmer … Weide meine Schafe!“ (Johannes 21:15-17). Alle Töchter und Söhne Gottes sind Lämmer und Schafe von Jesus Christus. Sein Ziel ist es, ihnen ewiges Leben zu ermöglichen (Köstliche Perle Mose 1:39). Dazu ist es erforderlich, sein Sühnopfer anzunehmen (Mosia 4:6-8). Das können wir nur, wenn wir die Gelegenheit haben es kennenzulernen. Deshalb ergeht derselbe Ruf auch an die heutigen Knechte des Herrn „Geht hin in alle Welt, predigt das Evangelium jedem Geschöpf …“ (Lehre und Bündnisse 68:8). Diesem Ruf folgen junge Missionarinnen und Missionare, Missionarsehepaare und ein jedes Mitglied, indem es ein Beispiel durch seine Lebensführung gibt. Eine der vielen Möglichkeiten ist ein Blog wie dieser (Weiteres siehe hier). Wie gehst du mit dem Ruf um, den der Herr an seine Knechtinnen und Knechte richtet: „Weide meine Lämmer … Weide meine Schafe!“?

knechte gottes
Heutige Dienerinnen Gottes (Quelle; Eine junge Frau, die aus der Elfenbeinküste geflohen ist, bekommt Hilfe von einer anderen Frau und wird ihre Freundin. Clip: 3:24)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.