Doch gefiel es dem Herrn, ihn zu zerschlagen

Jesaja wird von Abinadi weiter zitiert: „Doch gefiel es dem Herrn, ihn zu zerschlagen; er hat ihm Schmerz auferlegt; wenn du seine Seele zu einem Opfer für Sünde machen wirst, wird er seine Nachkommen sehen, wird er seine Tage verlängern, und das Wohlgefallen des Herrn wird in seiner Hand gedeihen.“ (Mosia 14:10; vergleiche Jesaja 53:10).

  • Doch gefiel es dem Herrn, ihn zu zerschlagen; er hat ihm Schmerz auferlegt
    Es gefiel dem Herrn, dass sein Sohn Jesus Christus Schmerzen im Leib ertragen und sein Leben am Kreuz hingegeben hat, da er dies alles mit ihm selber schon im Vorherdasein so für einen weisen Zweck geplant hatte (Titus 1:2; Lehre und Bündnisse 128:22)
  • Wenn du seine Seele zu einem Opfer für Sünde machen wirst, wird er seine Nachkommen sehen
    Christus hat sich für die Sünden der gesamten Menschheit geopfert, sein Leben gelassen und es mit einem verherrlichten Körper für alle Ewigkeit wieder aufgenommen und wird dadurch diejenigen, die sein Sühnopfer annehmen und seinem Vorbild nacheifern als seine Söhne und Töchter annehmen dürfen, als seine Nachkommen (Johannes 1:12; Lehre und Bündnisse 11:30)
  • Wird er seine Tage verlängern
    Durch seine Auferstehung sind seine Tage in alle Ewigkeit verlängert, er hat den Tod für immer überwunden (1. Korinther 15:21-23)
  • Das Wohlgefallen des Herrn wird in seiner Hand gedeihen
    Gottvater hatte den Plan, durch das Sühnopfer seines Sohnes, allen Menschen die Möglichkeit zu eröffnen, wieder in seine Gegenwart, aus der sie durch den Fall Adams verbannt waren, zurückzugelangen (2. Nephi 9:6)

Doch gefiel es dem Herrn, ihn zu zerschlagen. Für uns haben das der Vater und der Sohn durchgezogen, damit wir die Möglichkeit bekommen, seinen Plan der Erlösung kennenzulernen, anzunehmen und durch richtiges Handeln solche Fortschritte zu machen, dass wir zu ihnen in unsere himmlische Heimat zurückkehren können. Wie stehst du zu diesem Plan der Erlösung?

10010083_305242159641195_6270755058518842072_o

(Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.