Dieses Volk wird zerstreut werden und wird ein dunkles, ein schmutziges und ein widerliches Volk werden

(Bild: Quelle Seite 26)

Mormon fährt fort: „und auch, dass die Nachkommen dieses Volkes noch mehr an sein Evangelium glauben, das von den Anderen aus an sie ergehen wird; denn dieses Volk wird zerstreut werden und wird ein dunkles, ein schmutziges und ein widerliches Volk werden, über die Beschreibung dessen hinaus, was jemals unter uns gewesen ist, ja sogar über das, was unter den Lamaniten gewesen ist, und dies wegen seines Unglaubens und Götzendienstes.“ (Mormon 5:15).

Dieses Volk wird zerstreut werden und wird ein dunkles, ein schmutziges und ein widerliches Volk werden. Und noch einmal betrachte ich diesen Vers, über den ich schon gestern meine Gedanken geäußert habe, heute allerdings unter dem Aspekt der Zerstreuung des Überrestes der Lamaniten und dass es ein dunkles , schmutziges und widerliches Volk werden würde.

  • Zerstreuen
    Hierzu habe ich schon viel in den letzten Beiträgen geschrieben. Siehe z. B. meinen Beitrag: „[Die] Anderen, die, … dieses Volk zerstreuen werden, und dieses Volk wird unter ihnen für nichts gezählt werden“.
  • Ein dunkles, ein schmutziges und ein widerliches Volk
    Im Buch Alma heißt es, dass die Lamaniten gegenüber den Nephiten eine dunkle Haut hatten, und zwar als Unterscheidung. Der Herr wollte nicht, dass sich die gottesfürchtigen Nephiten mit den abtrünnigen Lamaniten vermischten und deren unrichtige Überlieferungen annehmen würden (Alma 3:6-11). Ähnliches wollte der Herr auch beim Volk Israel vermeiden. Das Volk Israel war von götzendienerischen Völkern umgeben und der Herr wollte nicht, dass es sich mit ihnen vermischen würde (Josua 23:7-13).

Der Lebensstil eines Menschen zeigt seinen Charakter, prägt aber auch sein Erscheinungsbild. Wenn ich meine Haut z. B. ständig ungeschützt der Sonne aussetze, wird sie gegenüber jenen, die sich mit entsprechender Kleidung schützen, dunkler ausfallen (mal abgesehen vom Hauttyp). Verhalte ich mich überwiegend unzivilisiert, prägt das meine Erscheinung eher in Richtung widerlich. Ein zivilisierter Mensch wird sich eher nicht zu einem unzivilisierten hingezogen fühlen. So entsteht eine emotionale Distanz. Durch das Predigen des Evangeliums aber, besteht die Chance, dass Menschen sich doch wieder Gott zuwenden, und somit eine positive Angleichung erfolgen wird.

Wie verstehst du das mit der Aussage, dass der Überrest der Lamaniten `ein dunkles, ein schmutziges und ein widerliches Volk werden´ würde?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.