Die sich im Namen Jesu taufen ließen, die nannte man die Kirche Christi

(Bild: Quelle)

Nachdem uns Mormon mitgeteilt hat, dass seine Anhänger in Amerika alles so getan haben, wie er es ihnen geboten hatte (3. Nephi 26:20), stellt er noch fest: „Und die sich im Namen Jesu taufen ließen, die nannte man die Kirche Christi.“ (3. Nephi 26:21).

Die sich im Namen Jesu taufen ließen, die nannte man die Kirche Christi. Auch schon zuzeiten Alma des Älteren, um die 147 vor Chr., begegnen wir dieser Aussage, dass diejenigen, die sich haben taufen lassen, dadurch Mitglieder der `Kirche Christi´ wurden (Mosia 18:17). Etwas später fragten die Jünger den Herrn explizit danach, wie sie denn die Kirche nennen sollten, und der Herr sagte ihnen, dass sie ja den Namen Christi auf sich genommen haben und dass sie alles, was sie tun, in seinem Namen tun sollen und deshalb sollen sie die Kirche nach seinem Namen benennen (3. Nephi 27:3-8).

Auch in unserer Evangeliumszeit haben wir Mitglieder uns eine ganze Zeit davon abbringen lassen, die Kirche so zu nennen, wie es der Herr in einer Offenbarung an den Propheten Joseph Smith 1838 vorgegeben hatte, nämlich „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ (Lehre und Bündnisse 115:3-4). Wir haben uns verleiten lassen, uns als Mormonen zu bezeichnen, weil die Menschen um uns herum uns so genannt haben und wir dachten, dass wir auf diese Weise bei den Menschen eher klar machen könnten, um welche Kirche es sich handelt, der wir angehören. Oftmals haben die führenden Autoritäten der Kirche uns darauf hingewiesen, welchen Namen die Kirche des Herrn trägt. Es ist nicht die Kirche von Mormon, sondern die Kirche von Jesus Christus. Und zur Unterscheidung der Mitglieder zu Christi Lebzeiten auf Erden, also in den ersten Tagen, sind wir eben die Mitglieder in den letzten Tagen vor Seinem zweiten Kommen. Nun hat vor Kurzem Präsident Russel M. Nelson endgültig mit der Bezeichnung Mormonen aufgeräumt. In der Oktober Generalkonferenz 2018 der Kirche sagte er in seiner Schlussansprache in der Versammlung am Sonntagvormittag: „Heute fühle ich mich gedrängt, über eine sehr wichtige Angelegenheit zu sprechen. Vor einigen Wochen habe ich eine offizielle Stellungnahme im Hinblick auf eine Kurskorrektur zum Namen der Kirche abgegeben. Das habe ich gemacht, weil der Herr mir bewusst gemacht hat, wie wichtig der Name ist, den er für seine Kirche, nämlich Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, festgelegt hat.“ (lies die ganze Ansprache, oder sieh sie dir an hier). Seitdem sind wir, die Mitglieder der Kirche sehr bemüht, seiner Weisung zu folgen, obwohl damit ein riesiger Aufwand verbunden war und sogar hier und da noch ist. Unzählige Internetadressen der Kirche trugen nicht den vollen Namen der Kirche, in kirchlichen Veröffentlichungen gab es vielfach den Spitznamen der Kirche, die internationale Presse musste sich umgewöhnen und einen langen, den richtigen Namen der Kirche ausschreiben … Ich fühle mich so wohl und bin dem Herrn so dankbar, dass wir einen lebenden Propheten haben dürfen, der uns in Seinem Licht führt. Sieh dir auch gerne dieses dreiminütige Video an (hier).

Für wie wichtig hältst du es, den Namen zu verwenden, den der Herr für Seine Kirche vorgesehen hat, anstatt einen viel kürzeren?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.