Die Haut der Lamaniten war dunkel … und ich werde ein Kennzeichen auf sie setzen

Über die Hautfarbe und den Fluch der Lamaniten: „Und die Haut der Lamaniten war dunkel, gemäß dem Kennzeichen, das auf ihre Väter gesetzt worden war, was ein Fluch auf ihnen war wegen ihrer Übertretung und ihrer Auflehnung gegen ihre Brüder, nämlich Nephi, Jakob und Joseph und Sam, die gerechte und heilige Männer waren. 14  So erfüllt sich das Wort Gottes, denn dies sind die Worte, die er zu Nephi gesprochen hatte: Siehe, die Lamaniten habe ich verflucht, und ich werde ein Kennzeichen auf sie setzen, so dass sie und ihre Nachkommen von dir und deinen Nachkommen abgesondert seien, von dieser Zeit an und für immer, außer sie kehren von ihrer Schlechtigkeit um und wenden sich mir zu, so dass ich mich ihrer erbarme.“ (Alma 3:6,14).

Die Haut der Lamaniten war dunkel … und ich werde ein Kennzeichen auf sie setzen. Ein nicht so einfaches Thema, das in einem FAIR Mormon-Artikel vertieft wird (siehe hier).

Fluch und Hautfarbe – zwei getrennte Dinge:

  • Fluch
    Nach 2. Nephi 5:21 ließ der Herr einen schweren Fluch über sie kommen, weil sie ihr Herz gegen ihn verhärteten. Sie lehnten ihn ab und aus diesem Grund wurden sie insofern verflucht, dass sie keine heiligen Schriften hatten und vor allem kein Priestertum, dass es ihnen erlaubte heilige Bündnisse mit dem Herrn zu schließen, Offenbarungen zu empfangen … . Sie haben sich durch ihr gottloses Verhalten von der Gegenwart des Herrn abgeschnitten (2. Nephi 5:20) und damit den Fluch selber über sich gebracht (Alma 3:19).
  • Hautfarbe
    Abgesetzt vom Fluch wird in den beiden Versen, und auch vielen weiteren, davon gesprochen, dass ihre Hautfarbe schwarz wurde. Dies ist überwiegend so beschrieben, dass es so zu verstehen ist, dass der Herr ihre Hautfarbe änderte. Lese ich aber 1. Nephi 12:23 kann ich es auch so verstehen, dass die Lamaniten für die Änderung der Hautfarbe selber verantwortlich waren, wie es bei den Amlissiten auch der Fall war (Alma 3:4).

Fluch und Hautfarbe würden wieder rückgängig gemacht, wenn sie sich dem Herrn wieder zuwenden „so werden sie ein reines und ein angenehmes Volk sein“ (2. Nephi 30:5-6). Bei den Lamaniten, die dies taten, traf diese rückläufige Entwicklung auch tatsächlich ein (3. Nephi 2:15-16).

Wie immer das mit dem Fluch und der Hautfarbe verstanden wird, lerne ich daraus, dass ich einen Fluch über mich bringe, wenn ich mich vom Herrn abwende, da ich der Segnungen des Priestertums und der Gegenwart Gottes verlustig gehe, meine Art zu leben und zu reden eine andere wird und ich mich dadurch auch äußerlich verändere und so ganz leicht von einem wahren Jünger Christi zu unterscheiden bin. Welche Gedanken hast du zu Fluch und Hautfarbe der Lamaniten?

lamaniten(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.