Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist sind eins

Der auferstandene Christus spricht weiter zum seinen frisch berufenen Zwölf: „Und auf diese Weise sollt ihr in meinem Namen taufen; denn siehe, wahrlich, ich sage euch, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist sind eins; und ich bin im Vater und der Vater in mir, und der Vater und ich sind eins.“ (3. Nephi 11:27).

Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist sind eins. Bei flüchtigem Überfliegen dieser Aussage, kann man zu der Auffassung kommen, diese drei genannten eine Personeneinheit bilden würden. Beim Fest der Tempelweihe in Jerusalem antwortete Jesus den Juden, auf deren Frage, wer er nun sei, dass er es ihnen schon gesagt habe und führt weiter aus: „Ich und der Vater sind eins.“ (Johannes 10:30). Vorher sprach er aber davon, dass er die Werke, die er vollbringt, im Namen seines Vaters, der größer ist als er, für diejenigen vollbringt, die dieser ihm gegeben hat (Johannes.10:25-29). Das deutet schon darauf hin, dass es sich um getrennte Persönlichkeiten handeln muss. Etwas später erkennen wir dies noch mehr. Im Gebet Jesu spricht dieser mit dem Vater und sagt: „Jetzt verherrliche du mich, Vater, bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, bevor die Welt war!“ Weiter betet er dann noch bezüglich derjenigen, die der Vater ihm gegeben hat, dass sie eins sein mögen, wie er und der Vater eins seien. Dann betet er noch, dass alle eins seien sollen (Johannes 17:5; Johannes 17:11; Johannes 17:21).

Stellt sich hier die Frage, betet der Sohn als der Sohn zu sich als dem Vater, oder sind es inklusive des Heiligen Geistes drei getrennte Personen. Auch all diejenigen, die der Vater ihm gegeben hat, wären dann ja mit ihnen Eins. Wie wunderbar, dass der Herr uns nicht alleine lässt im Unverständnis. Neuzeitliche Offenbarungen klären uns auf: Vater und Sohn haben jeweils einen verherrlichten Körper, der Heilige Geist einen Geistkörper (Lehre und Bündnisse 130:22-23). Inwiefern sie sich als `Eins´ bezeichnen: sie sind `Eins´ in Übereinstimmung in allen Dingen, in ihren Absichten und in ihrer Lehre, wie auch wir mit ihnen `Eins´ werden sollen (Johannes 17:21-23). Findest du in der Bibel und in weiteren heiligen Schriften Aussagen, die klar darstellen, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist eigenständige Persönlichkeiten sind, wir aber alle im Trachten und Sinnen `Eins´ sein bzw. werden sollen? Willst du dich noch in die Thematik vertiefen, lies hier.

Gottvater und sein Sohn erscheinen Joseph Smith
(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.