Denn sie wussten nicht, was sie denken sollten

Nachdem in der `Generalkonferenz´ der wiedervereinten Volksgruppen in Zarahemla, die Erlebnisse der beiden zurückgekehrten Auswanderergruppen vorgetragen worden waren, waren sie alle verwundert und erstaunt (Mosia 25:7): „Denn sie wussten nicht, was sie denken sollten; denn als sie diejenigen sahen, die aus der Knechtschaft befreit worden waren, wurden sie von überaus großer Freude erfüllt.“ (Mosia 25:8).

Denn sie wussten nicht, was sie denken sollten. Sie waren den unterschiedlichsten Gefühlen und Reaktionen ausgesetzt:

  • Überaus große Freude über diejenigen, die aus der Knechtschaft befreit wurden (Mosia 25:8).
  • Kummer, Trauer und Tränen wegen derjenigen, die von den Lamaniten getötet worden waren (Mosia 25:9).
  • Sie erkannten die Güte Gottes in der Befreiung Alma des Älteren und seinen Anhängern aus den Händen der Lamaniten (Mosia 25:10).
  • Sie hatten das Bedürfnis dem Herrn zu danken (Mosia 25:10).
  • Schmerz und Sorge um das Wohlergehen ihrer Brüder, der sündhaften Lamaniten (Mosia 25:11).

Ich erkenne, dass sie sehr einfühlsam waren und außerordentlich große Liebe für diejenigen aufbrachten, die Leid aber auch Freude durchlebten. Und sie vergaßen nicht, Gott zu danken. Für mich lerne ich daraus, mehr Empathie (die Fähigkeit, Gedanken, Emotionen, Absichten und Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Menschen zu erkennen, zu verstehen und darauf angemessen zu reagieren) zu entwickeln. In einem großen Maß habe ich diese Fähigkeit im Laufe meines Lebens schon entwickeln dürfen. Es kommen mir die Tränen, wenn ich die Nachrichten über Mordanschläge, Krieg, Hungersnöte, Leid und Ungerechtigkeit aller Art sehe und höre und mein Flehen ergeht an Gott, er möge doch alles so führen, dass es zum Guten für jeden Einzelnen gereicht. Auch werde ich durch mein Mitempfinden angeregt mehr Unterstützung durch Spenden (allgemein siehe hier) eines großzügigen Fastopfers (siehe hier), als auch in den Fond für Humanitäre Hilfe (siehe hier) und den Ausbildungs- (siehe hier) und Missionarsfond (siehe hier) der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu geben. Mehr Liebe muss ich allerdings noch für diejenigen entwickeln, die nicht an Gott und seinen Erlösungsplan glauben, oder ihn nicht für notwendig erachten. Hier fehlt mir noch die Trauer darüber, dass denjenigen viel verloren gehen kann. Welche Empfindungen und Reaktionen kommen in dir auf, wenn du all das Leid unserer Zeit erlebst?

empathyIch weiß genau, wie du dich fühlst
(Quelle; Titelbild Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.