Das Volk sah es und bezeugte es

Mormon lässt uns über die Wundertaten Nephis wissen: „Und das Volk sah es und bezeugte es und war wegen seiner Macht zornig auf ihn; und er vollbrachte im Namen Jesu auch viele weitere Wundertaten vor den Augen des Volkes.“ (3. Nephi 7:20).

Das Volk sah es und bezeugte es. Wenn man etwas miterlebt hat, besteht u. U. die Notwendigkeit dieses Erlebte gegenüber anderen Personen zu bezeugen, zu erzählen, was man erlebt hat. Dies ist oft notwendig, wenn ein Sachverhalt geklärt werden muss, wie z. B. den Hergang eines Verkehrsunfalles. Nur durch das Bezeugen anderer, insbesondere Nichtbeteiligter, besteht die Möglichkeit den Tatsachen so nah wie möglich zu kommen, und somit den Verursacher zu ermitteln. Hierzu ist es erforderlich, dass diejenigen, die etwas bezeugen, dies wahrheitsgetreu machen. Je mehr Personen unabhängig voneinander einen Vorgang bezeugen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, ein möglichst objektives Bild zu erhalten, und damit der Wahrheit am nächsten zu kommen.

Diejenigen des Volkes im Land Zarahemla, die die Wundertaten Nephis selber miterlebten, haben von diesen Zeugnis abgelegt. Auch heutzutage gibt es Diener*innen des Herrn, die Wundertaten vollbringen. Meist sind das nicht unbedingt spektakuläre Wunder, wie das Erwecken von Toten, aber z. B. viele Heilungen von Kranken, oder das Eingreifen von Engeln – seien es himmlische oder noch auf Erden lebende – zur Verhinderung von ungünstigen Ereignissen. Diejenigen, die diese Wundertaten erleben, bezeugen diese Ereignisse gegenüber anderen. Wenn ich solch ein Zeugnis höre, freue ich mich, dass die Macht Gottes unter uns durch seine berufenen Diener*innen wirkt und werde nicht zornig auf sie, weil sie etwas tun konnten, was mir bisher nicht möglich war. Vielleicht muss ich noch meinen Glauben verstärken, vielleicht habe ich in anderen Angelegenheiten kleine Wunder vollbracht und es selber gar nicht bemerkt. So hat z. B. ein junger Bruder durch eine gefühlvolle Darbietung eines Musikstückes in mir das Wunder bewirkt, einen Evangeliumsgrundsatz in mir zu vertiefen und den Wunsch erweckt diesen in meinem Leben anzuwenden. Welche Wunder bist du in der Lage zu bezeugen?

A black-and-white drawing by Olinda Reynolds of a man standing and holding the gold plates open, with eight men surrounding him and looking down at the plates.

The Eight Witnesses, by Olinda Reynolds
(Die Zeugnisse kannst du in der Einleitung des Buches Mormon lesen; Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.