Darum gehe ich, um mich ihnen zu zeigen

(Bild: Quelle)

Der auferstandene Christus spricht immer noch zu seinen neu berufenen zwölf Jüngern in Amerika (3. Nephi 15:11): „Aber ich habe vom Vater das Gebot empfangen, daß ich zu ihnen gehen soll und daß sie meine Stimme vernehmen sollen und meinen Schafen zugezählt werden sollen, damit es eine Herde gebe und einen Hirten; darum gehe ich, um mich ihnen zu zeigen.“ (3. Nephi 16:3).

Darum gehe ich, um mich ihnen zu zeigen. Jesus Christus hat von seinem, von unser aller Vater, den Auftrag bekommen, sich den `anderen Schafen´, den verlorenen zehn Stämmen, zu zeigen, mit ihnen zu reden, damit auch sie wieder in seine Herde zurückgeführt würden (siehe auch gestriger Blogbeitrag: „Ich habe andere Schafe“). Als er später weiter zu dem Volk am Tempelplatz im Land Überfluss in Amerika gesprochen hatte, bekundet er ihnen auch, dass er zu seinem Vater zurückkehren würde, sich aber auch den `verlorenen Stämmen Israels´ zeigen wolle (3. Nephi 17:4).

Um welche Stämme Israels geht es bei den `zehn verlorenen Stämmen´? Es handelt sich um Teile der Stämme Ruben, Simeon, Dan, Naphtali, Gad, Asser, Issaschar, Sebulon, Manasse und Ephraim. Diese im Nordreich Israel lebenden und von den Stämmen Juda und Rehabeam im Südreich getrennten Stammesangehörigen, wurden um 721 v. Chr. von den Assyrern in Gefangenschaft geführt. Von dem römisch-jüdischen Geschichtsschreiber Flavius Josephus (37 n. Chr.–100 n. Chr.) erfahren wir, dass die zehn Stämme jenseits des Euphrats verteilt, und eine unermessliche Menge und nicht in Zahlen zu schätzen seien (The Antiquities of the Jews unter Chapter 5, 2. … while the ten tribes are beyond Euphrates till now). Als auch Juda um die 600 v. Chr. von den babylonischen Chaldäern unter Nebukadnezar gefangen weggeführt wurde, verteilten sich die zehn Stämme mit den Assyrern von Assyrien aus in nordwestlicher Richtung. Eine der Vorhersagen, die sich in dieser unserer letzten Evangeliumszeit erfüllen wird, ist die, dass der Herr derer gedenkt, die `in den Ländern im Norden´ sind (Lehre und Bündnisse 133:26). Joseph Smithwurden durch Mose, im Tempel zu Kirtland im Jahr 1836, diese Schlüssel der Sammlung übertragen, darunter auch die „… zur Rückführung der zehn Stämme aus dem Land des Nordens.“ (Lehre und Bündnisse 110:11).

Welche Gedanken bewegen dich, wenn du an die Sammlung der `verlorenen zehn Stämme´ denkst, insbesondere falls du Nachkomme eines dieser Stämme bist (siehe Absatz 3 oben)?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.