Darum bereiteten sie sich auf den Krieg vor

Mormon berichtet in seiner Zusammenfassung: “Denn siehe, es begab sich: Die Zoramiten wurden Lamaniten; und nun, zu Beginn des achtzehnten Jahres sah das Volk der Nephiten, daß die Lamaniten über sie kommen würden; darum bereiteten sie sich auf den Krieg vor; ja, sie sammelten ihre Heere im Land Jerschon.” (Alma 43:4).

Die Zoramiten (Jakob 1:13) stammen von Zoram, dem Diener Labans ab, der sich Lehis Auswanderergruppe um 600 v. Chr. anschloss (1. Nephi 4:31,35). Später, als die Nachfahren um 75 v. Chr. wieder von einem Mann namens Zoram geführt wurden (Alma 31:8), ließen sie sich von seinen falschen Lehren verleiten und trennten sich von den Nephiten (Alma 30:59; 31:1). Alma versuchte mit seinen Mitarbeitern sie wieder zur Wahren Lehre Christi zurückzugewinnen, was aber nur mit dem ärmeren Teil gelang (Alma 31:7,8-9,11; Alma 32:2). Die angeseheneren Zoramiten wurden auf die bekehrten Zoramiten zornig (Alma 35:3) und Letztere wurden von den Ammoniten (bekehrte Lamaniten; Alma 53:10) aufgenommen (Alma 35:9), während die restlichen Zoramiten sich mit den Lamaniten verbündeten (Alma 43:4).

Darum bereiteten sie sich auf den Krieg vor. Aus diesem Teil des Berichtes lerne ich für mich, dass ich mich auch auf den Krieg vorbereiten muss. Ich meine jetzt nicht einen organisierten und unter Einsatz von physikalischen Waffen und physikalischer Gewalt ausgetragenen Konflikt. Nein, ich meine die täglichen geistigen Angriffe Satans, denen ich ausgesetzt bin. Er ist ein Feind Gottes (Mosia 16:5). Seitdem ich mich zum Herrn bekehrt hatte, ist Satan auch mein Feind und ich muss vorbereitet sein, mich verteidigen zu können. Wie bereite ich mich vor? Indem ich der Aufforderung Jesu an seine Jünger im Garten Getsemani folge: „Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet! …“ (Matthäus 26:41). Dazu gehört, dass ich mich eifrig mit dem Wort Gottes beschäftige und dessen Lehre in meinem Leben richtig anwende (Alma 17:2). Wie bereitest du dich vor?

(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.