Dann werde ich meines Bundes gedenken, den ich für mein Volk gemacht habe, o Haus Israel

Gottes Bund mit Abraham
(Bild: Quelle)

Der auferstandene Christus spricht zu seinen neu berufenen zwölf Aposteln bei seinem Erscheinen in Amerika (3. Nephi 15:11): „Und dann werde ich meines Bundes gedenken, den ich für mein Volk gemacht habe, o Haus Israel, und ich werde mein Evangelium zu ihnen bringen. 12  Und ich werde dir zeigen, o Haus Israel, daß die Andern keine Macht über dich haben werden; sondern ich werde meines Bundes für euch gedenken, o Haus Israel, und ihr werdet zur Erkenntnis der Fülle meines Evangeliums kommen.“ (3. Nephi 16:11-12).

Dann werde ich meines Bundes gedenken, den ich für mein Volk gemacht habe, o Haus Israel. Der Bund, dessen sich der Herr erinnern würde, ist der Bund, den er mit Abraham geschlossen hatte, der ein Segen sein würde sowohl für ihn, als auch für all seine Nachkommen (Genesis 17:7-9). Er bekam das Evangelium und er wurde zum `höheren Priestertum´ ordiniert (Lehre und Bündnisse 84:14-16). Und diese Segnungen des Evangeliums und des Priestertums, – die Vollmacht und Macht, die Gott den Menschen überträgt, um in allen Dingen für die Errettung der Menschen handeln zu können (Johannes 15:16) –, werden allen Nachkommen Abrahams angeboten (Abraham 2:6,9). Mit dem Haus Israel spricht der Herr in den obigen Versen die Nephiten an. Sie sollen durch die `Andern´ nicht völlig vernichtet werden und eines Tages wieder in den Genuss der Fülle des Evangeliums kommen, wie es der Bund mit Abraham vorsieht.

Das Wunderbare daran ist, dass nicht nur die buchstäblichen Nachkommen Abrahams dieses Segens teilhaftig werden, sondern auch all diejenigen, die dieses Evangelium annehmen (Abraham 2:10), und nicht nur die aufgrund Geburt zum Haus Israel gehören, sondern auch diejenigen `eingebürgert´ werden, die `wahrhaft an Christus glauben´ (Epheser 2:11-13). So hat ein jedes Kind Gottes, egal welcher Abstammung, die Möglichkeit in den Genuss des `Abrahamischen Bundes´ zu kommen: Das Angebot, die Fülle des Evangeliums von Jesus Christus anzunehmen, und der ewigen Segnungen des Priestertums teilhaftig werden zu können.

Was meinst du, was jemand tun muss, um in den Genuss der Segnungen des Bundes des Herrn mit dem Haus Israel zu kommen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.