Damit ihr die Richtersprüche Gottes hört und kennt

Samuel, der lamanitische Prophet, zu den Nephiten und dem Volk in Zarahemla: „Und ihr sollt meine Worte hören, denn zu diesem Zweck bin ich auf die Mauern dieser Stadt gestiegen, damit ihr die Richtersprüche Gottes hört und kennt, die wegen eurer Übeltaten auf euch warten, und damit ihr auch die Bedingungen der Umkehr kennt 12  und damit ihr auch vom Kommen Jesu Christi, des Sohnes Gottes, wißt, des Vaters des Himmels und der Erde, des Schöpfers aller Dinge von Anfang an, und damit ihr die Zeichen seines Kommens wißt, zu dem Zweck, daß ihr an seinen Namen glauben mögt.“ (Helaman 14:11-12).

Damit ihr die Richtersprüche Gottes hört und kennt. Der Herr lässt seine Kinder nicht im Ungewissen. Er schickt ihnen immer wieder Propheten, die ihnen mitteilen, worauf es in diesem Erdendasein ankommt. In diesem Fall hat er den Lamaniten Samuel als Propheten berufen und zu den Nephiten geschickt (Helaman 13:2,24), um ihnen mitzuteilen, was sie erwartet, wenn sie nicht Umkehr üben würden. Außerdem hat er ihnen die Zeichen verkünden lassen, die dem Kommen seines Sohnes Jesus Christus vorausgehen würden, damit sie an ihn glauben könnten.

Die Aufgabe eines von Gott berufenen Propheten ist es, den Menschen seinen Willen kundzutun und ihnen die Bedeutung seines Umgangs mit ihnen aufzuzeigen (Amos 3:7). Wie wir auch anhand Samuel des Lamaniten erkennen, prangert er Sünde an und verdeutlicht deren Folgen, die unweigerlich eintreten werden, wenn nicht vor dem großen Tag des Gerichtes (Matthäus 12:36) Umkehr geübt wird (Matthäus 3:8). So haben wir auch heute Propheten, die uns in liebevoller Weise auf unsere Nachlässigkeiten – auch das wissentliche Unterlassen von Gutem tun ist Sünde (Jakobus 4:17) – und Übertretungen hinweisen und uns ermuntern Umkehr zu üben, damit wir der Barmherzigkeit teilhaftig werden können, die durch das Sühnopfer Jesu ermöglicht wird und die Gerechtigkeit befriedigt (Alma 34:16). Ich bin bemüht auf ihre liebevollen Hinweise zu hören und ihnen so gut ich kann, Folge zu leisten. Einige dieser liebevollen Hinweise unseres heute lebenden Propheten Russel M. Nelson aus der Herbst-Generalkonferenz 2018, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, kannst du hier ansehen bzw. nachlesen. Er ermuntert uns hier unser Zuhause in ein Zentrum des Evangeliumsstudiums umzubauen, Jesus Christus zu ehren, den Namen seiner Kirche richtig zu gebrauchen, vermehrt den Tempel zu besuchen, Zeit in unsere Zukunft und in unsere Familie zu investieren. Lies auch, welche Segnungen er uns verheißt, wenn wir danach handeln. Ich bin so dankbar für die Propheten, die uns der Herr sendet und die uns so liebevoll dienen. Was unternimmst du, um in den Genuss der Barmherzigkeit Gottes zu kommen?

Play video(Bild: Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.