Einträge von Manfred L.

Er wird wachsen vor ihm wie zarter Reis

Elder Jeffrey R. Holland hat erklärt, wie bedeutend Jesaja 53 (Mosia 14) als Zeugnis für die Rolle des Erretters ist: „Gewiss wurden das Leben, der Tod und das Sühnopfer des Herrn Jesus Christus nie erhabener, ausführlicher und lyrischer verkündet als im 53. Kapitel des Buches Jesaja, das im Buch Mormon in Gänze von Abinadi zitiert […]

Haben sie nicht gesagt, Gott selbst werde unter die Menschenkinder herabkommen

Abinadi stellt den falschen Priestern König Noas rhetorische Fragen zu dem, was die Propheten seither über Christus prophezeit haben: „Haben sie nicht gesagt, Gott selbst werde unter die Menschenkinder herabkommen und Menschengestalt annehmen und mit großer Macht auf dem Antlitz der Erde einhergehen? 35  Ja, und haben sie nicht auch gesagt, er werde die Auferstehung […]

Ich sage euch, dass dies alles Sinnbilder dessen waren, was kommen wird

Will man einen abstrakten Sachverhalt leicht verständlich machen, so kann man dies dadurch erreichen, dass man ihn bildlich mittels Symbol, Piktogramm oder Icon darstellt, oder verbal mithilfe von Allegorien, Metaphern, Gleichnissen oder Parabeln umschreibt. Abinadi erklärt den falschen Priestern König Noas, dass das Gesetz des Mose sinnbildlich auf etwas hinweisen will: „Aber siehe, ich sage […]

Sie waren ein halsstarriges Volk, schnell, Übles zu tun, und langsam, sich des Herrn, ihres Gottes, zu erinnern

Wenn im Land irgendetwas Unangemessenes passiert, wird doch sehr rasch der Ruf nach schärferen Gesetzen und Strafen laut und der Gedankenaustausch zwischen Befürwortern und Gegnern wird öffentlichkeitswirksam geführt. Die einen fordern unbedingt schärfere Gesetze und Strafen, die anderen sind der Auffassung, dass die bestehenden Gesetze und Strafen ausreichen, sie müssten nur richtig angewendet werden. Abinadi […]

Errettung … durch das Gesetz des Mose

Der Prophet Abinadi spricht mit den falschen Priestern König Noas um 148 v. Chr. über die Frage, ob das Gesetz des Mose Errettung bringt: „Und nun habt ihr gesagt, die Errettung komme durch das Gesetz des Mose … 28  Und ferner sage ich euch, dass die Errettung nicht durch das Gesetz allein kommt; und wenn […]

Hättet ihr es getan, so hätte der Herr mich nicht hervortreten und in Bezug auf dieses Volk Böses prophezeien lassen

Abinadi spricht nun zu den falschen Priestern des Königs Noa weiter, nachdem er ihnen die zehn Gebote aufgezählt hat: „… Habt ihr dieses Volk gelehrt, es solle darauf bedacht sein, dies alles zu tun, damit es diese Gebote halte? 26  Ich sage euch: Nein; denn hättet ihr es getan, so hätte der Herr mich nicht […]

Du sollst nicht begehren … (10. Gebot)

Das letzte der zehn Gebote wird von Abinadi den falschen Priestern König Noas so zitiert: „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, was dein Nächster hat.“ (Mosia 13:24; vergleiche Exodus 20:17) Du sollst […]

Du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten (9. Gebot)

Das neunte Gebot zitiert Abinadi den falschen Priestern König Noas folgendermaßen: „Du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten.“ (Mosia 13:23; vergleiche Exodus 20:16). Du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen gegen deinen Nächsten. Doch auch wieder ein hochaktuelles Gebot, denk nur an das heute so vielfach um sich greifende `Mobben`, dem Vorgang der Rufschädigung […]

Du sollst nicht stehlen (8. Gebot)

Als nächstes führt Abinadi das achte Gebot an: „Du sollst nicht stehlen.“ (Mosia 13:22; vergleiche Exodus 20:15). Auch Jesus hat dieses Gebot u. a. gegenüber dem jungen Mann, der ihn fragte, was er tun solle, um ewiges Leben zu erhalten aufgezählt (Matthäus 19:18). Du sollst nicht stehlen. Vielfach ist es doch so, dass man gerne […]