Einträge von Manfred L.

Als ich aber das sah, was bei ihnen gut war

In den Nachrichten, aber vor allem beim Reden über Andere – „Hast du schon gehört?“ -, wird fast immer nur das Negative weitererzählt. Oder wie häufig hast du schon erlebt, dass etwas Gutes Schlagzeile macht? Im Forum Gesundheit wird berichtet, dass Tratsch gesund sei, es soll soziale Bindungen und Gemeinsamkeiten schaffen. Der Soziologe Christian Schuldt […]

Ich, Zeniff, war in der gesamten Sprache der Nephiten unterwiesen worden und hatte Kenntnis vom Land Nephi

Ich blicke mit gemischten Gefühlen zurück auf die Zeit, da ich in meiner Jugend in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen auf den Ernst des Lebens vorbereitet wurde. Es mag zu einem Teil an mir gelegen haben, aber sicherlich auch zu einem guten Teil an der Art der Wissensvermittlung. Heute ist man auch noch nicht viel weiter, obwohl man […]

Wie blind und unzugänglich ist doch das Verständnis der Menschenkinder

Du kennst sicherlich die Redensart: „Der hat ja nicht alle Sinne beisammen“. Fünf (sieben) Sinne haben wir und benötigen sie auch alle, wenn wir nicht mit Schwierigkeiten kämpfen wollen, oder die Sicherheit unseres Lebens befürchten zu müssen. Leider fällt einem immer erst auf, wie wichtig ein Sinnesorgan ist, wenn man es nicht mehr nutzen kann. […]

Durch sie wird alles offenbart werden oder vielmehr wird Geheimes kundgegeben werden

Menschen sind im grundgenommen neugierig, insbesondere, was Geheimnisse anbelangt. Natürlich hat Neugierde unterschiedliche Beweggründe. Nimmt man die richtigen, dann ist sie äußerst hilfreich. Galileo Galilei sagte: „Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will“. Dazu passt die Aussage von Johann Wolfgang von Goethe: „Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.“ König […]

Man nennt es die Übersetzer

Dreiundvierzig Nephiten, die im Land Nephi-Lehi lebten, wollten ihre Brüder im Land Zarahemla suchen und um Hilfe bei ihrer Befreiung aus Lamanitischer Unterdrückung bitten (Mosia 8:7). Sie fanden das Land allerdings nicht, dafür aber eine untergegangene Zivilisation (Mosia 8:8). Als Beweis dafür brachten sie vierundzwanzig Goldplatten (Mosia 8:9) und diverses Kriegsmaterial (Mosia 8:10-11) mit zurück. […]

Wollte wissen, ob er Sprachen übersetzen könne

Der eine kann´s, der andere nicht – Sprachen verstehen, interpretieren und dann im richtigen Geiste in einer anderen Sprache wiederzugeben. Ammon konnte es nicht, wie er selber dem König Limhi auf dessen Frage hin antwortete: „Nun, sobald Ammon die Aufzeichnungen gelesen hatte, befragte ihn der König und wollte wissen, ob er Sprachen übersetzen könne, und […]

Damit sie alle Worte verständen, die er gesprochen hatte

Im sozialen Zusammenleben ist das Verstehen ein unverzichtbarer Kernpunkt. Nichtverstehen führt unweigerlich zu Missverständnissen, diese führen zu Auseinandersetzungen und im schlimmsten Fall zu Krieg. Grundlage für Verstehen, ist das Hören – aber hören bedeutet noch lange nicht auch verstehen und Verstehen noch lange nicht anwenden … So war Ammon, der seine aus dem Land Zarahemla […]

Er sprach vieles zu ihnen, und nur weniges davon habe ich … niedergeschrieben

Bevor König Limhi Ammon auffordert seinem Volk zu berichten (Mosia 8:2), lässt uns Mormon, der ja den ganzen Bericht zusammenfasste, folgendes wissen: „Und es begab sich: Nachdem König Limhi mit der Rede an sein Volk zu Ende gekommen war, denn er sprach vieles zu ihnen, und nur weniges davon habe ich in diesem Buch niedergeschrieben, […]