Amulon fing an, Gewalt über Alma und seine Brüder auszuüben

Der ehemalige, durch den gottlosen König Noa ernannte Priester Amulon und jetzt durch König Laman eingesetzte weltliche Führer im Land Helam (Mosia 23:39), stiftet seine Anhänger an: „… Gewalt über Alma und seine Brüder auszuüben, und fing an, ihn zu verfolgen, und veranlasste, dass seine Kinder ihre Kinder verfolgten.“ (Mosia 24:8).

Amulon fing an, Gewalt über Alma und seine Brüder auszuüben. Fortgesetzte Gewaltausübung wird in Deutschland mit Freiheitsstrafe geahndet (StGB § 107). Hierunter fallen körperliche Misshandlung sowie Handlungen gegen Leib und Leben oder gegen die Freiheit anderer Personen. Aber es gibt auch noch seelische Gewalt mit schwerwiegenden Folgen. Der Herr sagt uns, dass fast jeder Mensch dazu neigt, die ihm übertragene Macht zu missbrauchen (Lehre und Bündnise 121:39). Im Besonderen hat der Herr diejenigen gewarnt, Gewalt anzuwenden, die sein Priestertum tragen. Er sagt, dass die Rechte des Priestertums unzertrennlich mit den Mächten des Himmels verbunden sind und nur in Rechtschaffenheit ausgeübt werden können. Würde „mit dem geringsten Maß von Unrecht irgendwelche Gewalt oder Herrschaft oder Nötigung auf die Seele der Menschenkinder“ ausgeübt, würden wir den Geist des Herren betrüben und er würde sich zurückziehen und wir würden keine Macht mehr haben (Lehre und Bündnisse 121:36-37). Ich bin dankbar für die Macht des Priestertums, die ich tragen darf, und hüte mich davor, sie unrechtschaffen zu nutzen. Ich habe gelernt, sie im Dienst an meinem Mitmenschen zu deren Wohl und Nutzen auszuüben. Wie gehst du mit der Macht um, die dir übertragen worden ist?

gewalt(Quelle; Titelbild Quelle)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.